Tuesday, February 19, 2008

Ein Volk steht auf gegen den innerrrrren Feind

Als sie Leute, die sich Filme und Musik irgendwo runtergeladen haben und vervielfältigten, abholten, habe ich nichts gesagt. Ich war ja kein Raubkopierer!

Als sie Scientologen und Holocaustleugner wegen Kommunikationsdelikten abholten, habe ich nichts gesagt. Ich war ja kein Extremist oder Sektenanhänger!

Als sie die Totalverweigerer in den Knast steckten, habe ich nichts gesagt! Jeder hat schließlich seinen Dienst am Vaterland an der Gesellschaft zu leisten!

Als sie die Steuerhinterzieher abholten, habe ich etwas gesagt: daß es richtig ist, wenn von Staats wegen einmal durchgegriffen wird gegen die, die die Volks Solidargemeinschaft schmählich im Stich lassen!

Als sie mich irgendwann abholten, waren nur noch ein paar "prowestlich"-staatstolerante Neoliberale da, die mir, als ich abgeführt wurde, hinterherbrüllten, die BRD sei der freieste Staat der deutschen Geschichte - und diese Freiheit müsse eben nicht nur am Hindukusch, sondern auch gegen den inneren Feind verteidigt werden!

3 comments:

BvG said...

Es sind ja auch staatsnahe Personen und Staatsbeamte (Bayerns oberster Datenschützer) von den Aufdeckungen betroffen.

Da trifft´s auf jeden Fall die Richtigen.

Dominik Hennig said...

Von den stalinistischen Schauprozessen waren auch hochrangige Führungsleute der Kommunistischen Partei und sogar der Thscheka betroffen. Genau das ist ja der Trick, um den Legitimationsmythos des Systems als Ganzes zu erhalten!

Anonymous said...

Und ich dachte, die Zeit für Büttenreden sei in diesem Jahr bereits vorbei.

tbw