Friday, August 29, 2008

"Und was das Gewaltmonopol des Staates bedeutet, wirst du auch noch lernen müssen."

Der Absender dieser Drohung gibt vor ein Linker zu sein, der sich angeblich dafür interessiert, "was in den verschiedenen emanzipatorischen Projekten an Theorien und sozialen Praxen erfunden wird". Der Adressat hingegen redet sich ein, ein Rechter zu sein. Verkehrte Welt!

Wednesday, August 27, 2008

Ihr habt doch alle den Arsch offen!

Diese Wortwahl ist gegenüber der charakterlich insolventen Bloggermehrheit längst angemessen!

Als China in Tibet Knüppel aus dem Sack spielte, und die "Westler" sich wohlfeil entrüsteten, spielten linksetatistische, sonst so ums Humanitäre besorgte Blogger wie Spiegelfechter & Co sich als Gralshüter der territorialen Integrität Chinas auf und konnten sich über die vor Zeiten herrschende tibetische Theokratie nicht genug in Rage schreiben.

Als der Westen "völkerrechts-" (i.e. staatenrechts-)widrig, aber naturrechtskonform den Kosovo anerkannte, überschlug sich die antiamerikanische Blogger-Community in Verurteilungen dieser zweifellos geostrategisch motivierten Vorgehensweise Washingtons und setzte ganz schlimme zerknitterte Sorgenmienen auf.

Und jetzt, wo Rußland einmal das einzig Richtige tut und die Osseten und Abchasen, die nur ein ahistorischer Husarenritt Stalins einst zu "Georgiern" machte, endlich anerkennt und damit (unintendiert) sich vor einem für Liberale heiligem und unantastbaren Recht verneigt, drehen die gerade noch Dalai Lama Schals tragenden antichinesischen und Kosovo-Fahnen schwenkenden antiserbischen rechten Kriegsetatisten auf die Anti-Sezessionsseite, weil ihre feindlichen Brüder, die antiamerikanischen Weltsozialstaats-Etatisten als fünfte Kolonne Moskaus ausnahmsweise mal etwas befürworten müssen, was ihnen sonst zuwider ist!

Anstatt daß einer aufsteht und sagt: "Bravo Rußland, jetzt hast Du es kapiert, und jetzt noch bitte Tschetschenien anerkennen!" rülpst die gesamte politische Klasse samt dem prowestlich bloggenden Background-Chor von ganz rechts bis Mitte-Links die McCain-Merkel-Melodei von der "nichtakzeptablen" Anerkennung der Unabhängigkeit zweier nach Unabhängigkeit strebender Völker.

Ihr habt doch alle einen Schuß!

Entweder Sezession ist "bäh", dann müßt Ihr auch alle auf Seiten Pekings gegen Tibet (und gegen Taiwan sowieso) Partei ergreifen. Und auf Seiten Belgrads. Oder aber das Sezessionsrecht ist, wie ich meine, durch das Naturrecht begründet und steht in extenso jedem einzelnen Individuum zu. Dann ist sie aber nicht taktisch mal zuzugestehen und mal zu verweigern, dann gilt sie immer als unveräußerliches Recht.

Wie wär's mal mit 'ner klaren Haltung?

Um Sheldon Richman zu zitieren:

"Enough big-power politics, client states, and cynical Orwellian lies! Innocent people have suffered too much to let this go on another moment. Bush presumes Americans will take him at his word, not bother to do any fact-checking, and support his provocative agenda in the South Caucasus. If they do, more injustice will be committed in America’s name.

The moral alternative to Putin is not Bush or Saakashvili, but rather condemnation of all the governments involved. Freedom should always take precedence over
“territorial integrity.” Secession is the indispensable check on government power."



Und spart Euch bitte Eure "Das muß man differenziert betrachten"-Sprechblasen, sonst raucht es!

Friday, August 22, 2008

Von der Arbeiterbewegung zur Prätorianergarde des Leviathan

"Und ohne Pressefreiheit, Vereins- und Versammlungsrecht ist keine Arbeiterbewegung möglich." Friedrich Engels, Preußische Militärfrage, MEW 16, 75.

"Selbst in dem äußersten Fall, dass die Bourgeoisie, aus Furcht vor den Arbeitern, sich unter der Schürze der Reaktion verkriechen und an die Macht der ihr feindlichen Elemente um Schutz gegen die Arbeiter appellieren sollte selbst dann wird der Arbeiterpartei nichts übrig bleiben, als die von den Bürgern verratene Agitation für ... Pressefreiheit, Versammlungs- und Vereinsrecht trotz der Bürger fortzuführen.
Ohne diese Freiheiten kann sie selbst sich nicht frei bewegen; sie kämpft in diesem Kampf für ihr eigenes Lebenselement, für die Luft, die sie zum Atmen nötig hat." Friedrich Engels, Preußische Militärfrage, MEW 16, 77.

"Die (politische) Freiheit besteht darin, den Staat aus einem der Gesellschaft übergeordneten in ein ihr völlig untergeordnetes Organ zu verwandeln, und auch heute sind die Staatsformen freier oder unfreier in dem Maß, worin sie die Freiheit des Staates beschränken." Karl Marx, Kritik des Gothaer Programms, MEW 19, 27.


Das war mal in grauer Vorzeit das Credo der deutschen Arbeiterbewegung. In anderen Regionen dieser Erde ist es zumindest teilweise heute noch so, daß Gewerkschaften als Erben der Arbeiterbewegung für die Meinungsfreiheit der Unterdrückten und Augebeuteten und für die Teilhaberechte der Ausgegrenzten eintreten. Hierzulande tun sie als inkorporierte Systemstütze das genaue Gegenteil: Sie erhöhen mit Mindestlöhnen die Eintrittsbarrieren für die Schwächsten in der Gesellschaft in den Arbeitsmarkt und zwingen diese damit in staatliche Abhängigkeit und sie bedrohen (unter Zuhilfenahme eines vom Öffentlichen Recht korrumpierten Privatrechts) Kritiker dieser asozialen Politik - wie im Falle Marco Kanne - mit Abmahnanwälten und staatlicher Repression. Sie schwächen also die Position Arbeitssuchender und kritischer Geister und stärken gleich zweifach die Rolle des Staates. Big Labour als Juniorpartner im Bündnis von Big Government und Big Business. Und da soll man nicht von "Faschismus" reden?

Wednesday, August 20, 2008

Ist der "Islamo-Faschismus" die größte Bedrohung unserer Freiheit?

"Pro-westliche" Einfaltspinsel, die von einem herzingeresk-paranoiden Weltbild beseelt sind, mögen das vielleicht so sehen. Für diese Zeitgenossen steht ein bizarres Wahngebilde aus Al-Quaida und der Teheraner Mullahkratie kurz vor dem Griff nach der Weltherrschaft, wogegen jede Generalmobilmachung und die (selbstredend nur vorübergehende) Außerkraftsetzung beinahe aller bürgerlichen Freiheiten im Namen des "war on terror" gerechtfertigt scheint. Zu einer gänzlich anderen Einschätzung der Bedrohungslage kommt Douglas Herman auf Strike The Root:


Although today Iran remains in the gunsights of the master criminals in DC, that distant land does less damage to America than a handful of high American officials. Truthfully, I feel more threatened by Bush and Bolton , by Barack and Barak, by McCain and Cheney and Pelosi, than anyone in Iran .

Nukes or no nukes, Iran threatens me less than the Fed, Congress, the US media or the president.

Ebenfalls eine andere Rangfolge der größten Freiheitsbedrohungen unserer Zeit als die Super-Westler skizziert der erzliberale Blogger Marvin Bartels in seinen TOP 5 im Stile einer Roßkur:



Die Top5 der gegenwärtig größten Verbrechen in Deutschland

Mein hastig erstelltes Ranking der größten sich heute in unserem Land abspielenden Verbrechen gegen das auf Freiheit, Eigenverantwortlichkeit und Vernunft basierende Menschenbild:

1. Die religiöse Erziehung durch Eltern und Lehrer, die ebenso wissbegierige wie leichtgläubige Kinder und Jugendliche mit absurdem und teilweise gefährlichem Gedankengut indoktriniert.

2. Der sog. "Sozialstaat" mit enormer Steuerlast sowie Umverteilungs- Regulierungs- und Subventionswahnsinn.

3. Die Wehrpflicht, die selbst im 21. Jh. noch junge Männer zur Zwangsarbeit nötigt.

4. Der Gesetzgebungs- und Bevormundungswahn wie bspw. beim Verbot relativ harmloser Drogen wie XTC und Cannabis bei aber gleichzeitiger Legalität von Alkohol und Tabakwaren.

5. Die Allgemeine Dummheit und der Konservatismus, die zusammen u.a. auch zur Ausgrenzung anderer Menschen – Einwanderer, Homosexuelle, etc. –führen können.


Dieses - freilich unvollständige - Sündenregister wider die menschliche Freiheit sollte unsere Wut und unseren Mut auf den Plan rufen - und nicht die kranken Ideologeme des medial-edukativ-gouvernementalen Komplexes!

Tuesday, August 19, 2008

Die richtige Film-Musik

Nanu, da hat ein kreativer Kopf auf youtube einen Clip gestellt, der Szenen aus meiner Lieblingsserie mit dem Erfolgssong "Blessed" meines Lieblingssängers musikalisch untermalt. Ganz nach meinem Geschmack!