Tuesday, June 26, 2007

Freiheit für Marco Weiss!

Eine Gruppe von Leuten aus Uelzen (befreundet mit Marco) haben für die Familie des von einem Staat, einem EU-Beitrittskandidaten gar, wegen eines "victimless crime" gekidnappten Jugendlichen eine Spendeninitiative ins Leben gerufen. Der Familie kann durch finanzielle Unterstützung geholfen werden:

Spendenkonto "Marco" Sparkasse Uelzen; Kt.-Nr. 268 532; BLZ: 258 501 10


Im übrigen kann man nur hoffen, daß der Junge diesen Wahnsinnscocktail aus victorianisch-islamischer Prüderie und "rechtsstaatlicher" Brachialgewalt dennoch übersteht. Es ist immer wieder empörend, wenn auch nicht wirklich überraschend, wie Gewaltmonopolisten den Einzelnen zerbrechen. Bei Sätzen wie "Wir respektieren die Unabhängigkeit der türkischen Justiz" kriege ich jedenfalls einen zuviel!

51 comments:

Fastien said...

Marco wird der Vorwurf gemacht, eine Minderjährige sexuell genötigt zu haben. Dies wäre auch in Deutschland strafbar. Hätte der Beschuldigte keinen festen Wohnsitz in Deutschland, dann würde man ihn auch in U-Haft halten, wegen Fluchtgefahr. Jeder Staat hat das Recht, Straftaten, welche auf seinem Staatsgebiet verübt wurden, sowohl strafrechtlich zu verfolgen als auch verhängte Strafen selbst zu vollstrecken. Er hat sogar die Pflicht dazu, wenn er sich Rechtsstaat nennen will. Die Staatsanwaltschaft in Deutschland hat nun ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eröffnet, da nach unserem Recht ein Strafverfolgungsanspruch auch des deutschen Staates besteht. Einzig dies kann und darf ggf. zu einer Auslieferung führen, welche dann auch zur Folge hätte, dass Marco wegen des festen Wohnsitzes in Deutschland, nicht mehr in U-Haft verweilen müßte. Würde die Türkei ihn ausreisen lassen ohne dass gesichert wäre, die vorgeworfene Tat wird verfolgt, dann wäre die Türkei kein Rechtsstaat, weil man auf ihrem Staatsgebiet Vergehen begehen könnte, ohne dass diese strafrechtlich sanktioniert würden.

Das türkische Strafrecht hat das italienische übernommen und ist von daher grunds. den EU- Standarts entsprechen - Ausnahme z.B. der Tatbestand, Beleidigung des Türkentums, nach dem auch heute noch Menschen, welche nach unseren Maßstäben nur Kritik verübten, strafrechtlich verfolgt werden.

Das türkische Strafsystem entspricht noch nicht unseren Standarts. Problematisch ist z.B. die lange Dauern von Verfahren, dass immer noch Folter vorkommt etc.. Die Haftbedingungen reichen ebenfalls nicht den Menschenrechtsstandarts der EU. Dies ist aber auch immer eine Frage der finanziellen Mittel. Unsere JVAs verschlingen ein Vermögen. Gerade bei diesem Punkt muss man sehen, Marco genießt eine Sonderbehandlung, welche die Türkei unternimmt um Deutschland gefällig zu sein.

Die Forderungen der deutschen Politik an Ankara, Marco auszuliefern, sind Standart. Aber der Druck welcher ausgeübt wird, dass ist hier die Sache, welche gegen das Rechtsstaatsprinzip verstößt. Auf politischer Ebene wird versucht die Judikative zu beeinflussen. Richter sind unabhängig und diese Versuche verstoßen gegen das Gewaltenteilungsprinzip.

Mir tut Marco unendlich leid, die Gefängnisse in der Türkei sind alles andere als angehmne Aufenhaltsorte, aber an dem Fall Marco das türkische Rechtsssystem zu kritisieren, ist an der Sache vorbei. Es gibt viel zu kritisieren an der türkischen Justiz. Unternimmt man aber Kritik an Punkten, welche nicht kritikwürdig sind - wie es im Fall Marco geschieht-, ist der unsachlich Kritisieren der Unglaubwürdige und nicht die türkische Justiz.
www.Fastien.wordpress.com

Anonymous said...

Hallo,

ich setze mich auch für die Freiheit von Marco Weiss ein.

schaut doch mal unter www.Freiheit-fuer-Marco.dl.am vorbei !!!

Grüße

Tobias

Anonymous said...

StandarD *nörgel* ;-)

Anonymous said...

fastien hat Recht.Außerdem ist es doch absolut verblödet von kidnapping zu reden.Absoluter Schwachsinn

Anonymous said...

Hier wird wohl eher der Bock zum Gärtner gemacht, da ist eine 13 jährige, die mit Einverständnis ihrer Eltern Alkohol trinkt. Da sind ihre Eltern, welche ganz krass die Aufsichtspflicht verletzt haben und sich nun versuchen, rauszuwinden. Und nun soll entgegen der Angaben des 13 jährigen Mädchens plötzlich ein Gutachten auftauchen, welches eine Vergewaltigung belegt? Also, da wo ich herkomme nennt man diese Spiel: Wie bastele ich mir einen Prozess und gewinne ihn auf Kosten von einem Jugendlichen. Es kann doch wohl nicht angehen, dass irgendwelche private Kliniken irgend etwas feststellen und das in bester Gutachtermanie. Also abschließend bemerkt: ich hoffe, wir werden die Türkei in dieser Rechtsform nicht in der EU begrüßen.

gini said...

Hi .....ich hoffe sehr das Marco wieder in freihet ist.Finde es schlimm was da für ein mist gemacht wird.
Warum hat die türkische justiz sich nicht früher um fakten gekümmert?Und warum muß das mädchen morgen nicht persönlich erscheinen?Habe heute in der Uelzener Tageszeitung gelesen aus gesundheitlich gründen?
auweia was fehlt der armen denn?Vielleicht das dann mal die wahrheit rauskommt was wirklich gelaufen ist?
Ich denke das junge mädel und ihre Mutter sollten mal mit marco tauschen.
Wenn ein mädchen unbeaufsichtigt sich die halbe nacht rumtreiben kann,dann hat die mutter wohl etwas falsch gemacht.
Und zu der türkischen zeitung kann ich nur eins sagen........hut ab!Im hetzen gegen Marco seit ihr ehct klasse.Die zeitung sollte man verbieten!
Und unsere Frau Merkel sollte mal taten sprechen lassen und auf den putz hauen,das der junge bald mal wieder sein leben im kreise seiner familie genießen kann.
Ich bin nicht rechts.............aber ich denke wann da nichts passiert sollte die regierung auch mal hier zulande für türken die gleiche justiz anwenden wie im fall Marco.
Finde was da bgeht unter aller kanone.
Wenn man mitbekommt wie übel ihm damitgespielt wird dann kann man cht nur sauer werden.
Marco,ich und meine familie wünschen Dir morgen viel glück.Denke in dem sch...land wirst Du es brauchen!

Anonymous said...

Wer meint, er müsse in einem Land wie der Türkei Urlaub machen, sieht nun, wie das enden kann, selber schuld, ist immer ein Risiko.

Anonymous said...

Ich bin, wie viele mit denen man über Marco spricht, entsetzt darüber, dass er am Mittwoch nicht frei gekommen ist und endlich diesem Alptraum entfliehen kann. Wo ist da die Gerechtigkeit. Er wurde durch den Arzt und Zeugen entlastet. Er ist ein Junge, der sich einfach im Urlaub verliebt hat. Wie es überall auf der Welt geschieht. Das Mädchen hat gesagt sie sei 15 Jahre alt, die Eltern haben ihr erlaubt mit 13 in die Disco zu gehen. Warum wird nicht mit dem Finger auf die Eltern gezeigt? Nein, sie stellen sich weiter als Opfer hin. Sind die noch ganz normal? Warum wird nur ihnen geglaubt? Er als Junge wird als Verbrecher hingestellt. Ich darf mir als Mutter nicht vorstellen, was in dem Jungen vorgeht. Wo bleibt die Hilfe unserer Politiker. Können sie wirklich nichts für ihn tun?! Dann wäre es traurig und als Deutscher Bürger, gerade ein 17-jähriger Junge, muss das alles aushalten, und unsere Politiker, die wir wählen, lassen ihn im Stich. Es sollte mal ein Kind von ihnen sein.
Er sitzt unschuldig im türkischen Gefängnis ( in Deutschland sitzen Gefangene ja noch im Luxus) und das muss so hingenommen werden...ich kann es nicht fassen. Mein Mitgefühl gilt der Familie und Marco...doch helfen kann es leider auch nicht.

Anonymous said...

Warum tritt das Mädchen nicht in Erscheinung und hat den Mut, an die Öffentlichkeit zu treten. Die Öffentlichkeit erfährt alles über den Jungen und so gut wie nichts über das Mädchen. Umso größer ist der Groll auf das Mädchen, eben weil es sich zurückhält. Die massive öffentliche Beteiligung an dem Fall hat meiner Meinung nach zu der jetzigen überzogenen Situation geführt. Die Kommentare über die Türkei machen das nur noch schlimmer. Ich weiß nicht, was besser wäre: wenn das Mädchen sich öffentlich erklären würde oder wenn die Öffentlichkeit im Fall Marco einfach nicht über jeden intimsten Umstand (wie zuletzt der Liebesbrief) unterrichtet wird.

Anonymous said...

sag nur eins:türkei als urlaubsland meiden,und alle gewalttätigen und nichts arbeitenden ausländer rausschmeissen!!!!!!!!!!!

Anonymous said...

Was heist denn 'überzogen'. Überzogen ist wie mit Marco umgegangen wird. Das ist keine Gerechtigkeit. Gerade wenn so mit einem Menschen umgegangen wird muss das die Öffentlichkeit erfahren. Was soll noch bewiesen werden, bis Marco frei kommt. Es sollte sich jeder mal in seine Situation versetzten. Als vor Jahren ein türkischer, krimineller Jungendlicher in die Türkei ausgewiesen wurde, hat man in Deutschland aufgeschrien, dass er seine Familie verlassen musste..jetzt wo ein deutscher Jugendlicher unschuldig im türkischen Gefängnis sitzt hört man nichts. Das Leid was Marco ertragen muss, können wir uns gar nicht vorstellen.

Anonymous said...

Meines Erachtens hinterlässt das Vorgehen der türkischen Justiz mehr Schaden bei dem Jugendlichen Marco, als er durch das Zusammensein mit Charlotte verursacht hat. Fühlt sich den keiner der Beteiligten verantwortlich für Marco. Um welchen Preis wird hier Recht gesprochen. Der Junge hat sicher nach über 4 Monaten allein, ohne Freunde und Familie, zusammen mit 30 Kriminellen, deren Sprache er fast nicht versteht, einen psychischen Schaden, der dringend behandelt werden muss. Wenn Marco raus kommt, wird nichts mehr so sein, wie es einmal war. Schon allein die negative Auswirkung, daß der Junge seinen Schulabschluß nicht machen konnte, kann doch nicht im Sinne der Gerechtigkeit sein. Ich hoffe, daß er diesen irgenwie nachholen kann. Hat jemals einer der Beteiligten versucht sich in das Schiksal von Marco hinein zu versetzen? Von einer Stunde auf die andere wurde der Jugendliche aus seinem bisherigen Leben herausgerissen. Fort aus seiner ihm vertrauten Umgebung, seinem Zuhause, seinen Mitmenschen, seiner Welt, seiner Zukunft und findet sich in der Hölle wieder. Das kann doch nur ein schlechter Psychothriller sein!
Marco, meine Familie (Ehemann 48, Tochter 20, Sohn 19) und ich (46) denken jeden Tag an dich. Wir sprechen oft über dein hartes Schiksal. Wir wünschen dir von ganzem Herzen, dass du bald nach hause kannst. Ich bete für dich. Halte durch! Verliere den Glauben an die Menschheit nicht. Auch wenn dir momentan nicht danach ist, aber es gibt viele schöne Momente im Leben. Auch in deinem! Halte durch! "Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her". Das hat mir meine Mutter oft gesagt. Es hilft! Probier es aus! Halte durch! Du bist nicht allein. Alles Gute! Gisi

Anonymous said...

Diesen Worten schließen wir uns an.
Halte durch Marco! Wir beten für Dich!

Anonymous said...

Ich bin aus Österreich und verfolge seit bekannt werden den unglaublichen Fall Marco. Als ich das erste Mal davon gehört habe, war ich entsetzt und davon überzeugt, dass Marco bei der ersten Verhandlung sofort freigelassen wird. Nun wurde die Verhandlung schon 2 mal vertagt! Es ist unglaublich, wie die Türkei mit ihren Urlaubern umgeht. Es ist erwiesen, dass das Mädchen nicht vergewaltigt wurde, das Mädchen ist zu feig um vor Gericht zu erscheinen und Marco bleibt meiner Meinung nach aus reiner Willkür in Haft, unter unmöglichen Zuständen. Ich frage mich, wie die Mutter des Mädchens noch ruhig schlafen kann. Ich kann diese Frau nur verurteilen, wie man einem jungen Menschen so etwas antun kann. Wenn sie gar so streng katholische ist, warum hat sie auf ihre Tochter nicht besser aufgepasst? Meine Tochter zog mit 13 noch nicht durch die Disco, auch nicht im Urlaub und schon gar nicht im Ausland! Ich denke sehr oft an den armen Jungen und ich bete für ihn dass er nächste Woche endlich frei kommt. Wenn nicht sollten die Deutschen endlich auf die Barrikaden steigen! Wo sind die Polititiker und Gutmenschen, die sonst so grüße Sprüche klopfen. Sie sollen endlich etwas unternehmen!! Für mich ist die Türkei als Urlaubsland auf jeden Fall tabu.

Anonymous said...

Marco sitzt nur deswegen weiter in Haft, weil die Engländer die Anzeige nicht zurückziehen wollen, das ist vertraglich zwischen der Türkei und England geregelt bei Rechtsbeihilfe. Der Tatvorwurf selbst ist längst entkräftet, er stand von Anfang auf wackeligen Füßen. Jeder der behauptet, Deutschland würde in einem ähnlichen Fall genauso verfahren, der soll sich mal überlegen, ob ein deutscher Staatsanwalt 15 Jahre Haft für einen Jungen fordern würde, der ein paar Minuten mit einem Mädchen unter der Decke geschmust hat. Die Vergewaltigung war reine Spekulation und wurde von dem Arzt sofort bestritten. 15 Jahre sind tat- und schuldangemessen bei Vergewaltigung eines Kindes, wenn ein Erwachsener ein kleines Kind so brutal vergewaltigt, dass es an seinen Verletzungen beinahe stirbt. Dies weiß der Staatsanwalt und "Charlottes" Anwalt genau. Eine unfassbare Sauerei dies zu beantragen im Wissen, dass der Geschlechtsverkehr nur spekuliert aber nicht bewiesen werden kann.
Marco als "gottlos" zu bezeichnen, weil er einen Bittbrief an Charlotte schreibt, lässt auch erahnen, dass hier nicht wirklich ein Verbrechen zum Schaden eines Menschen sondern die Übertretung von göttlichen Gesetzen geahndet werden soll. Und das in einem angeblich säkularen Rechtsstaat.

Anonymous said...

Hallo,

soweit ich den Fall nachvollziehen konnte, steht doch wohl fest, das sich das Mädchen älter ausgegeben hat als sie ist. Es steht auch fest, das es keine Vergewaltigung war.
In vielen Disco wird an der Tür ein Ausweis verlangt, mit dem verifiziert wird, wie alt die entspechende Person ist. Dann werden Armbänder ausgegeben, die bei der Ausgabe der Getränkekontrolliert werden. Wenn nun das Mädchen ein solches Band gehabt haben sollte, dann läge die Schuld doch wohl bei den Betreibern?.
Keine Ahnung, wie das weiter gehen soll, aber für Marco tut mir das sehr leid und ich hoffe, das sich der Albtraum bald verabschiedet und er wieder nach Deutschland kommen kann.
Um mich de Meinung einiger anderer in diesem Block anzuschliessen muss ich sagen das auch die Eltern Schuld zu tragen haben. Wie kann ich meine Kinder die ganze Nacht allein in die Disco schicken. Eigentlich keine Frage, da ich denke, das die Eltern, wie viele Ihrer Landsleute nur mit dem eigenen "Abfüllen" beschftigt waren und das Mädchen vergessen haben.
Das scheint auf jedenfall der erste Prozess in der Geschichte zu werden, bei dem der Ankläger (in) nicht vor Gericht aussagen muss.

manuela said...

Es ist unfassbar, Marco wurde heute wieder nicht freigelassen! Vertagt auf 28.September. Das schreit zum Himmel!! Worauf warten die, dass er sich etwas antut? Mir tut Marco und seine Familie unendlich leid. Ich wünsche mir dass es endlich jemanden gibt, der Marco helfen kann. Hoffentlich suchen sich die Urlauber in Zukunft ein anderes Land aus. Denn wie man am Beispiel der Türkei sieht, kann aus einem Urlaubstraum schnell ein nicht endender Albtraum werden. Die Organisatoren von Maturareisen sollten in Zukunft ebenfalls die Türkei meiden, da fließt der Alkohol und wer weiß, was da alles passieren kann, was für die Türkei Anlass für eine monatelange U-Haft ist. Wenn die mal merken, dass es um ihr Ansehen als Urlaubsland geht, werden sie vielleicht mal umdenken, denn die einzige Sprache die die Türken verstehen ist Geld und Profit.

Anonymous said...

Man kann es nicht glauben. Was sind das für Menschen, die einem jungen Menschen so etwas antun? Wo ist die englische Mutter, wo ist die Tochter? Haben die kein Gewissen? Wie können diese Menschen in den Spiegel gucken. Der englische Anwalt will eine hohe Strafe. WIE BITTE? Holt endlich die englische Göre in die Türkei. Marco wird nichts geglaubt trotz der Beweise seiner Unschuld. Diese dämliche (was ich von dieser Frau halte möchte ich nicht schreiben) , ihrer Aufsichtspflicht verletzende englischen Mutter kann einen jungen Menschen zerstören und gut ist. Das darf nicht sein.
Wenn ich das schön höre, dass selbst deutsche Politiker sich nicht für Marco einsetzen sollen.Weil ja die Türkei sehr empfindlich ist. Wäre der Fall in Deutschland mit einem Türken (der würde nur nicht so lange in U-Haft sitzen) wären wir wieder die Nazis. Marco und deine Familie haltet durch!!!! Wir denken so oft an euch..Ich habe schon Angst, dass Marco am 28 September wieder nicht frei kommt. Doch was können wir tun?

Anonymous said...

warum werden die Eltern des Mädchens nicht endlich angezeigt????
Warum wird das Leben des Jungen zerstört?
Laßt den Jungen endlich frei!

Anonymous said...

Ich sag dazu nur eins: "Gott weiss warum er die Engländer auf eine Insel gepackt hat!!!"

Anonymous said...

Wie dieser Fall behandelt wird ist unter aller Menschenwürde. Ich habe jahrelang Urlaub in der Türkei verbracht, doch habe ich mir geschworen, dieses Land niemals mehr zu betreten. Ich wünsche Marco und seiner Familie viel Kraft und hoffe, dass er bald wieder nach Hause kommt. Hoffentlich quälen sich die "kleine" Engländerin und ihre Mutter ein Leben lang damit was sie Marco und seiner Familie antun.

Anonymous said...

Die U-Haft für Marco ist rechtswidrig nach türkischem, europäischem und deutschem Recht; Marcos Anwälte überlegen sich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen: die Menschenrechte, die hier verletzt werden sind a) Recht auf einen fairen Prozess, b) Verbot der willkürlichen Freiheitsentziehung.
Freiheitsentziehung durch den Staat kann nicht nur mit drohender Fluchtgefahr begründet werden, hier gäbe es schon ausreichend andere Möglichkeiten, Marco an der Ausreise zu hindern (Hausarrest, elektron. Fußfessel, Abnahme des Reisepasses), U-Haft muss auch verhältnismäßig sein hinsichtlich des Tatvorwurfs, und das meint ganz konkret: besteht dringender Tatverdacht bezüglich Vergewaltigung, dann wäre die U-Haft verhältnismäßig, bei Verdacht auf einvernehmliche sexuelle Handlungen mit Tatbestandsirrtum (jeder hielt das Mädchen für älter) wäre die drohende Strafe viel geringer, ein paar Monate vielleicht, dann wäre U-Haft unverhältnismäßig = rechtswidrig. Nachdem am vorletzten Prozesstag alle Zeugen zugunsten Marcos ausgesagt haben und die einzige Belastungszeugin schwieg, gab es keinen dringenden Tatverdacht mehr hinsichtlich Vergewaltigung. Der Arzt sagte aus, dass Charlotte Marco aufgefordert hat, sich zu ihr ins Bett zu legen, der Freund der Schwester sagte, dass Marco und Charlotte ganz lässig waren, als er vom Balkon nach der angeblichen "Vergewaltigung" wieder reinkam. Für einen dringenden Tatverdacht, der U-Haft rechtfertigt, braucht man Beweise!!! Wenn die Belastungszeugin monatelang keinen Bock hat auszusagen, weil die Entlastungszeugen ihre ganzen Aussagen widerlegen, dann kann ein Gericht nicht einfach die Entlastungszeugen in Frage stellen und so lange neue Gutachten anfordern, bis was dabei rauskommt, was den Angeklagten belastet! Marco bleibt in Haft, weil das Gericht noch offene Fragen hat? Soll vorkommen bei einem Indizienprozess, das noch Fragen offen bleiben, man nennt das begründete Zweifel, die in einem Rechtsstaat für den Angeklagten ausgelegt werden und nicht dazu führen, ewig lang weiter zu forschen, bei andauernder U-Haft. Freispruch aus Mangel an Beweisen? Gibts anscheinend in der Türkei nicht. Da wird einfach solange prozessiert, bis dem Gericht alles klar ist, kann Jahre dauern.

alex said...

Seit Beginn dieser Ungheuerlichkeit, die da einem Jugendlichen angetan wird, verfolge ich den Fall Marco und wuerde so gerne etwas tun, um ihm zu helfen. Leider ist einem Normalbuerger dazu nicht viel Moeglichkeit gegeben. Umso schlimmer, dass unsere Politiker sich nicht mehr einsetzen und es akzeptieren, dass ein Junge schuldlos im Gefaengnis sitzt und wahrscheinlich ein Trauma fuer den Rest seines Lebens zurueckbehaelt. Die himmelschreiende Ungerechtigkeit, die hier geschieht, raubt mir tatsaechlich teilweise den Schlaf - wie mag es da Marco und seinen Eltern ergehen?
Ich habe schon im Juni im Internet zu einem Urlaubsboykott der Tuerkei aufgerufen und tue es erneut. Auch eine Aufnahme in die EU wird hoffentlich nicht stattfinden - ich glaube nicht, dass ein Land mit solchermassen verqueren Moralvorstellungen zum Westen passt! Statt wirkliche Kinderschaender zu jagen, werden hier Kinder gefoltert. Anders kann ich einen monatelangen Aufenthalt in 50 Grad heissen tuerkischen Gefaengniszellen nicht bezeichnen!
Zu dem englischen Maedchen und ihrer Familie kann ich nur sagen:
schaemt euch! Erst anschwaerzen und dann zu feige, sich zu stellen, pfui.
Ich bete dafuer, dass dieser Alptraum bald ein Ende hat und dass Marco so bald wie moeglich nach Hause kommt!

Anonymous said...

§ 176 StGB: Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

In Deutschland wuerde M.W. genauso vor Gericht stehen.

Anonymous said...

Free Marco, Turks!

Meltemi said...

Gerechtigkeit für Marco?
Wohl nicht in einem Land, wo Menschenrechte immer wieder mit Füssen getreten werden.
Nein zum EU-Beitritt. Nein als Urlaubsland. Einfach skandalös, diese Zustände.
Lasst den armen Jungen frei und kümmert Euch endlich um das, worum es wirklich geht in der Türkei.

Anonymous said...

Gewisse Meinungen kontra Marco sind einfach nur
lächerlich...ohne Worte. Der Junge hat die Mindeststrafe nach dem Deutschem Recht (6 Monate nach erwiesener Schuld schon abgeleistet....und das obwohl seine Schuld nicht erwiesen ist.

Solches Recht macht mich krank...auch wenn es geltenes Recht ist...jeder vernünftig denkende Mensch müßte hier sehen, dass etwas nicht stimmt und Handlungsbedarf besteht.
Im Deutschen Recht gibt es auch eine Art Interpretationsmöglichkeit/Auslegungsmöglichkeit was eine breitere Auslegung der Gesetze durch Richter ermöglicht. Dies scheint jedoch bisher nicht bis zur Türkei vorgedrungen zu sein. Ein solches Verfahren wäre hier undenkbar auch wenn andere hier dem nicht zustimmen.
Achja verknacken könnte man mich dann direkt auch. Meine erste Freundin war meine Sandkastenfreundin.

Heribert Mühlberger said...

Im Jahre 2004 hielt sich in Hildesheim (Deutschland) eine Gang von sechs türkischen Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren ein dreizehnjähriges deutsches Mädchen über mehrere Wochen hinweg als Fickmaus.

http://portal.gmx.net/de/themen/
nachrichten/panorama/gewalt/1009676,cc=
000000160300010096761tBEsa.html

Eine Vergewaltigung war---wie sich später vor Gericht herausstellte---nicht im Spiel. Dennoch gab es gewisse Elemente des Zwangs ("wenn du nicht weiterhin brav unsere Fickmaus bist, dann stellen wir die Webcamaufnahmen, die wir von dir schon haben, alle ins Internet" :-)

Zu welchen Strafen wurden die türkischen Jungs wegen des wochenlangen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen verurteilt?

Antwort: 6 Wochen Jugendstrafe.

Warum schreibe ich das? Ich will nicht das deutsche Jugendstrafrecht verschärfen. Ich will auch nicht behaupten, dass der Hildesheimer Fall mit dem Fall des Marco W. vergleichbar sei. Ich will lediglich ein Schlaglicht darauf werfen, welch lächerlich geringe Dimension der Fall in Antalya hat (falls man da überhaupt von einem Fall sprechen kann). Vor dem Arzt, der die Charlotte kurz nach der angeblichen Tat untersucht hat, hat das Mädchen ausgesagt, dass ihr von Marco keine Gewalt angetan wurde. Außerdem hat der Arzt festgestellt, dass das Mädchen noch Jungfrau war. All dies passt wenig zur nun (am 27.09) vor einem Gericht in Manchester getätigten Aussage, wonach eine "Vergewaltigung" vorgelegen habe. Auffälligerweise wird die Aussage wieder nur einen Tag vor dem angesetzten türkischen Prozesstermin (28.09) gemacht. Es ist absehbar, dass die Aussage den Richtern wieder nicht rechtzeitig zugehen wird und der Prozess erneut vertagt werden muss---eine offensichtliche Verzögerungstaktik. Der Marco soll durch die reine Dauer der Untersuchungshaft bestraft werden.

Und was macht unsere deutsche Presse? Unsere elende deutsche, politisch tendenziöse Schmierpresse?

Sie schweigt. Der türkische Anwalt von Charlotte beantragt zwischenzeitlich schon mal die Höchststrafe (15 Jahre) und die deutsche Presse schweigt. Sie schweigt aus politischer Korrektheit. Sie schweigt, weil die erdölhaltigen buddhistischen Mönche in Burma wichtiger sind, als das Schicksal ein siebzehnjährigen deutschen Jugendlichen in den Fängen der türkischen Justiz. Die Zeiten des "Midnight Express" sind ja auch schon lange vorbei. Und die türkischen Gerichte nehmen die Angelegenheit ja auch sehr
ernst und verhandeln mit grossem rechtsstaatlichen Bewusstsein. Und
schließlich würde so einer ja auch bei uns zu 15 Jahren verurteilt, man stelle sich nur mal vor, wenn der Fall anders herum gelagert wäre und der Marco nicht Marco hieße sondern Mustafa und so. Der würde bei uns dann ganz sicher zur Höchststrafe verurteilt, so ein ausländischer Kinderschänder und so (siehe der Fall in Hildesheim). Und wo sich die Türkei gerade auf einem so guten Kurs befindet und so hohes Europabewusstsein entwickelt. Da muss man diplomatisch operieren.
Dieser Anwalt von Marco sollte sich heraushalten, der macht die türkischen Richter mit seinen Anträgen am Ende noch böse.

Kurz gesagt: Man läßt Marco auf dem Altar des sogenannten europäischen Einigungsprozesses über die Klinge springen.

Mit mitfühlenden Grüßen

Heribert Mühlberger
Sudetendeutsche Str. 24
80937 München

heribert-muehlberger@t-online.de

Anonymous said...

Ich finde es einfach unglaublich was momentan passiert. Nicht nur das eine 13 jährige gerade dabei ist das Leben eines jungen Mannes zu zerstören.(Und der wahrscheinlich nie wieder Mädchen auch nur angucken wird.) Nein die "Kleine" muss nicht mal in der Türkei auftauchen.Sicherlich sind Frauen die vielleicht leicht bekleidet rumlaufen kein Freiwild.Aber wer im Ausland mitten in der Nacht, alkoholisiert und minderjährig durch die Strassen zieht, kann ja wohl die Verantwortung übernehmen und die Wahrheit sagen. Ich bin ganz bestimmt nicht rassistisch,aber wenn es nun ein türkischer Junge gewesen wäre, hätte man ihn genauso schnell hinter Gittern gesehn? Ich denk wohl nicht.Und was ist mit den Eltern des Mädchens los?Ich finde man sollte eher überprüfen ob sie nicht ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.Ich kann ja schon verstehen, dass die Eltern zu ihrer Tochter hslten.Aber in Kauf zu nehmen, dass ein junger Mann seit 170 Tagen im Gefängnis sitzt.Weit weg von zu Hause, seinen Eltern, seinen Freunden und seinem Alltag.Nichts wird für Ihn mehr so sein, wie es mal war.Ich wünsche ihm alles, alles Gute und die Kraft alles durchzustehen.Halte durch Marco!!!!!Mehr kann man leider von hier aus nicht wirklich für ihn tun.Ich weiss für mich nur eins, meinen nächsten Urlaub werde ich nicht in der Türkei verbringen.Ich glaube fest an seine Unschuld, nur leider habe ich null Vertrauen in das türkische Rechtssystem.Ich kann nur noch eins sagen,alles Liebe und viel Kraft wünsch ich dir, Marco und deinen Eltern.

Anonymous said...

Mag sein, dass die Türkei europäisches Strafrecht übernommen hat. Entscheidend aber für den Grad der Zivilisation eines Landes ist der intelligente verfahrensrechtliche Umgang mit dem Recht. Die Dauer des Untersuchungsverfahrens und das irre Beharren auf dem Wegschließen eines Jugendlichen während der gerichtlichen Untätigkeitsphasen halte ich nicht für rechtsstaatlich. Überhaupt erscheint mir das Verfahren als rechtsstaatliche Satire - wenn es für den Betroffenen nicht so makaber wäre. Mitspielende Personen in der Satire: ein türkischer Winkeladvokat, der einerseits das "Opfer" vertritt, andererseits als Sprachrohr des Gerichts in Erscheinung tritt und jedes Detail aus dem angeblich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Prozess (gefärbt) nach außen posaunt; insgesamt eine Verkaufsveranstaltung für sich selbst aus dem Prozess macht. Ein englisches Mädchen, das sich im Urlaub als 15-jähriger Vamp aufspielt, um dann anschließend in die Rolle des missbrauchten Kleinkindes zu schlüpfen. Deutsche Juraprofessoren, die meinen, der Junge tue ihnen Leid, aber Recht sei nun mal so (genauso hat Recht im Dritten Reich funktioniert!!). Eine englische Mutter, die die Aufsicht über ihr Kleinkind grob vernachlässigt und sich dann darüber beschwert, dass dieses sich wie ein jugendliches Mädchen verhalten hat. Deutsche Politiker, die angespornt durch den Uelzener Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion zunächst druckvoll agieren, um dann sofort einzuknicken und absolut nichts mehr von sich hören zu lassen. Uelzener Eltern, die meinen, es sei gut, in der Türkei Urlaub zu machen. Sorry, Marco, wenn Du Opfer werden musstest für die Erkenntnis: aber Deine "rechtsstaatliche" Behandlung macht ganz Vielen deutlich, dass man die Türkei meiden sollte, vor allem mit Kindern im jugendlichen Alter. Zum Fall: ich denke, es gibt nur noch Opfer: Marco, vielleicht das "Kind" (zumindest gestraft mit einer derart in Erscheinung "Mutter"), das türkische Rechtssystem, die Türkei als Urlaubsland; vielleicht einen Sieger: der türkische Winkeladvokat, der das "Kind" vertritt, wegen seiner Eigenwerbung und daraus folgender geschäftlicher Erfolge

Anonymous said...

Marco geht es so schlecht!! Wie kann man ihn nur so beschuldigen?! Es ist eine Frechheit!Sie sollen Marco frei lassen. ER HAT NICHTS GETAN!!!!FREE MARCO!!!!

Anonymous said...

Mit Vorverurteilungen sollte man generell vorsichtig sein ( oder war irgendjamand am Tattag im Hotelzimmer?). Sicherlich stinkt der gesamte Fall Marco absolut zum Himmel, aber mit Parolen oder Hasstiraden ist Marco mit Sicherheit nicht geholfen. Vergleiche zu ziehen mit türkischen Jugendlichen, die in Deutschland leben, hier eine Straftat begehen und nach deutschem Recht verurteilt werden als Vergleiche heranzuziehen ,sind nicht nur ungerecht, sondern sorgen für unnötige Stimmungsmache. Vielmehr sollte die Überlegung stattfinden, wie man Marco helfen kann, ob es Möglichkeiten gibt, dass man die Eltern des englischen Mädchens zur Verantwortung ziehen kann und ob eine Klage vom dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Betracht kommt. Ich hoffe einfach, dass Marco gute anwaltliche Unterstützung hat und es viele Menschen gibt, die der Familie und Marco persönlich und finanziell zur Seite stehen - Spendenkonto "Marco"
Sparkasse Uelzen
Kt.-Nr. 268 532
BLZ: 258 501 10
IBAN: DE61 2585 0110 0000 2685 32
BIC-/SWIFT-Code: NOLA DE 21 UEL.

Weiterhin hoffe ich, dass Marco umgehend Gerechtigkeit widerfährt und es rasch zu einer Lösung kommt. Der englischen Famile wünsche ich, dass sie morgens aufwacht und auch noch in den Spiegel schauen kann....

Anonymous said...

Mit Vorverurteilungen sollte man generell vorsichtig sein ( oder war irgendjamand am Tattag im Hotelzimmer?). Sicherlich stinkt der gesamte Fall Marco absolut zum Himmel, aber mit Parolen oder Hasstiraden ist Marco mit Sicherheit nicht geholfen. Vergleiche zu ziehen mit türkischen Jugendlichen, die in Deutschland leben, hier eine Straftat begehen und nach deutschem Recht verurteilt werden als Vergleiche heranzuziehen ,sind nicht nur ungerecht, sondern sorgen für unnötige Stimmungsmache. Vielmehr sollte die Überlegung stattfinden, wie man Marco helfen kann, ob es Möglichkeiten gibt, dass man die Eltern des englischen Mädchens zur Verantwortung ziehen kann und ob eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Betracht kommt. Ich hoffe einfach, dass Marco gute anwaltliche Unterstützung hat, es viele Menschen gibt, die der Familie und Marco persönlich und finanziell zur Seite stehen - Spendenkonto "Marco"
Sparkasse Uelzen
Kt.-Nr. 268 532
BLZ: 258 501 10
IBAN: DE61 2585 0110 0000 2685 32
BIC-/SWIFT-Code: NOLA DE 21 UEL.

Weiterhin hoffe ich, dass Marco umgehend Gerechtigkeit widerfährt und es rasch zu einer Lösung kommt. Der englischen Famile wünsche ich, dass sie morgens aufwacht und auch noch in den Spiegel schauen kann....

Anonymous said...

Hi,
am 25.- und 26.10. finden in Uelzen und Frankfurt Mahnwachen für Marco statt.
Weitere Infos findet ihr unter http://www.freiheit-fuer-marco.de/hilfsaktionen.php , wir würden uns über eine große Beteiligung freuen.
Achja, wenn ihr grade einen Fernseher in der Nähe habt:
um 22.45Uhr kommt bei der ARD "Menschen bei Maischberger", da geht es um Marco!

Gruß
Falk

Optimismus said...

Mir fehlen die Worte, ich bin tief betroffen und berührt über solch eine Kälte der Falschaussage. Über eine solche Verblendung der Eltern des Mädchens und gleichzeitiger Heuchelei. Hätten sie selbst ihre Sorgfaltspflicht für eine 13jährige wahrgenommen, hätte sie zuhause sein sollen.
Es ist einfach ungeheurlich diesem Jungen eine Vergewaltigung zu unterstellen. Es ist einfach nur lächerlich und es ist beängstigend, dass sich die gesame Justiz an diesem Schwachsinn beteiligt, zumal sämtliche Recherchen und bisherigen Untersuchungen Gegenteiliges aussagen.
Zudem frage ich mich, wie eine "strengläubige Familie" wie die des englischen Mädchens ständig beschrieben wird, so eiskalt mit fremdem Leben spielen kann. Welcher Glaube ist das??? Ich kenne nur die Variante: Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst. Demzufolge würde dies bedeuten, dass sich die Familie selbst verachtet und aus tiefstem Inneren ablehnt und aus diesen Gefühlen heraus, anderen Schaden zufügt. Es würde mich wirklich interessieren, wie diese Menschen damit umgehen, ein junges Leben ohne irgendwelche Beweise einfach auf primitivste Art und Weise zu zerstören.
Und wie kann es sein, dass liebende Eltern Ihre Tochter derart manipulieren, dass das Kind plötzlich völligen Unsinn und die Unwahrheit von sich gibt. eine Vergewaltigung ist einfach völlig lächerlich.
Es stellt sich für mich die Frage, ob nicht diese Eltern einmal auf "elterntauglichkeit" überprüft werden sollten, mit dem Risiko, dass bei "ungenügend" rechtliche Konsequenzen folgen.
Ich hoffe wirklich sehr, dass sich die Situation sehr bald und zum Wohlergehen des Jungen, Marco, klären und wenden wird.

Anonymous said...

Jugendlicher seit 5 Monaten in U-Haft und traumatisiert für die Restzeit seines Lebens.

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,

Marco sitzt in Haft, unter inquisitorischer Umgebung in einem türkischen High-Tech Gefängnis mit Wasser und Blick auf die freundliche Umgebung.
Die Amis hätten einer ihrer Leute da längst rausgeholt, doch hier bei uns schwebt man in juristischen Spähren jenseits der Menschlichkeit. Haben wir Angst keinen Urlaub mehr in diesem Reiseland zu bekommen oder gibt es dann keinen Döner für alle wenn deutsche Politiker Stellung beziehen und aussprechen: " Bis hierhin und nicht weiter"?
Grundsätzlich mag ich freizügige Entgleisungen auch nicht, jedoch gehören in dieser medienwirksamen Sache etliche Faktoren zusammen. Als Richter würde ich die ENGLISCHE Mama mehr belasten als die beiden Kinder!
Was gedenkt der gesunde Politikerverstand für das Wohl des minderjährigen Deutschen zu tun? Was können Sie bei Merkel und Co für den Jungen tun? Er ist einer von UNS, egal was der Bengel getan hat!

Optimismus said...

Was dieser Junge auch getan hat?
Ich finde er hat gar nichts getan. Auch ich war jung und ich habe nicht vergessen, dass man sich mit 13 schon verlieben kann und dass man auch schon mit 13 neugierig ist.
M.E. belastend für die Engländerin - nicht für Marco ist - dass sie wohl tatsächlich weit älter aussieht als 13. Ich muß mich daher wiederholen, eigentlich müßten die Eltern zur Rechenschaft gezogen werden: Warum ist eine 13jährige abends alleine unterwegs??? Die Eltern sollten sich langsam oder besser SCHNELL für die Wahrheit entschließen, die da lautet, dass sie ihre Tochter übel manipulieren und auf der anderen Seite eine Leben zerstören oder auch schon zerstört haben. Der Justiz empfehle ich mehr Durchsetzungkraft und Mut zur Entscheidung, nämlich: dass die junge Frau gefälligst in die Türkei geflogen wird, um dort vor Ort, Auge in Auge sich den Fragen der Rechtsanwälte und Richter zu stellen, denn nur so kann sicher sehr schnell die Wahrheit ans Licht kommen und die Heimreise von Marco erfolgen. Ich finde, wer mit 13 mutig genug ist, abends alleine auszugehen und sich älter auszugeben ist auch stark genug für eine ehrliche Aussage vor Gericht.

Anonymous said...

Schauen wir uns doch die "Kleinen Engländerinnen" im Urlaub im Ausland an und hören dann was die Einheimischen von ihnen halten. Meiner Meinung nach möchte die Mutter noch einen anständigen Batzen Schadensersatz rausschlagen.
Mit der Moral der Zwangsverheiratung kann in der Türkei sowas natürlich nicht passieren.

Anonymous said...

Marco hat in meinen Augen nichts getan,machen sie Urlaub in der Türkei und ein jeder wird sehen wie die Teenis hinter den Burschen her sind.Grausam wird mit Marco gepielt,an den Pranger gehört die Mutter die alles zu lässt auch das ihre Tochter sich in die Disco mit 13 begibt.Marco gehört in Freiheit die Mutter gehört angeklagt wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.
Marco ich glaube an Dich.Hab selbst 2 Töchter denen wurde es nie erlaubt bis 17 Jahre allein weg zu gehen.Heute sind Teenis mit 12 oder 13 Jahren schon so entwickelt das man denen glaubt wenn sie ein verkehrtes Alter angeben und auch glaubwürdig aussehen,für mich ist Marco total unschuldig,stellt die Mutter an den Pranger.
Marco bleib tapfer.

Anonymous said...

Ich würde mal den Ball flach halten.
und was einige da schreiben ist einfach falsch.

Und wenns mit Gewalt war, bekommt er halt, nicht unter 15 Jahre . Dann ein Altersabschlag von 3-5 Jahre .
Also was soll`s . Selbst Schuld wenn man Kindermißbrauch betreibt.

Anonymous said...

Lieber Marco, ich glaube fest daran, dass Du wieder frei sein wirst und Dein Leben wieder aufnehmen kannst. Ich wohne in Amsterdam und habe Dein schreckliches Schicksal von Anfang an gefolgt. Du bist ganz sicher voellig unschuldig. Die Mutter von Charlotte hat sich in ihrer ersten Wut und darauf folgender borniertheit selber eingekreist. Sie kommt da nun nicht mehr raus denn sonst muesste sie ja zugeben, dass sie falsche unaufrichtige Aussagen gemacht hat. Da dies ueberdeutlich ist, bin ich sicher dass es guten Juristen und im hintergrund auch Politiker gibt die Dich da rauskriegen werden. Leider ist der ganze Fall nun so festgefahren, dass es halt noch etwas dauern wird. Aber ich glaube daran dass man Dich dort nicht einfach vergessen wird sondern dass fuer Dich (auch im Hintergrund) gekaempft wird. Es gibt viele, viele Menschen die an Dich denken, auch ich hier in Amsterdam.

Anonymous said...

Natürlich ist die Verschleppung des Prozesses ein Skandal. Aber hier geht es - auch - um so altertümliche Werte wie Respekt ( vor dem Gercht ) und Ehre ( des Mädchens ). Deshalb würde ich Marco und seinen Eltern den dringenden Rat geben, schnellstens ihre Garderobe und und ihr Verhalten der Situation anzupassen. Sprich, die Mutter sollte in einem islamischen Land, in dem zunehmend mehr Frauen mit Kopftuch herumlaufen, und einem erzkonservativen Richter maximal dezent gekleidet, und vor allem nicht mit Decolletee und bloßen Armen auftreten und der Vater genauso. Und zwar, um auf diese Weise ihren Respekt vor dem Gericht zu bekunden. Das nächste wäre eine deutliche, öffentlich gemachte Entschuldigung für das, was auch nach Marcos Einlassungen passiert ist. Immerhin hat er sich in der Nacht vor seiner Abreise von einer, wie er glaubte, 14-jährigen befriedigen lassen. Und wenn das Mädchen sich am nächsten Morgen aus lauter Angst, womöglich schwanger geworden zu sein, der Mutter eröffnet hat, dann war sie wohl nicht so frühreif und abgebrüht, wie es immer heißt. Außerdem sollte man mal die Nationalitäten vertauschen. Was wäre, wenn sie Deutsche und der Junge Engländer wäre?

Anonymous said...

Also wenn ich hier auch mal meinen Senf dazu geben dürfte...
Ich bin fest von Marcos Unschuld überzeugt,denn wie ein Gutachten (gleich zu Beginn dieser Hölle) atestierte,kann man NICHT von Vergewaltigung sprechen.Desweiteren hat mich Marco`s eigene Aussage auch sehr daran glauben lassen,das er UNSCHULDIG ist.
Denn mal ganz ehrlich:
Welcher 17-jährige Junge gibt gerne in der Öffentlichkeit zu das er einen vorzeitigen Samenerguss hatte ?
Ja - es sind wohl Spermaspuren gefunden worden,aber NICHT im Intim bereich,sondern auf Ihrem Bauch.
Wenn Sie es nicht wollte (Die Zärtlichkeiten mit Marco) - Wieso hat sie Ihn mit auf Ihr Zimmer genommen?
Wieso lies Sie sich überhaupt auf diesen Jungen ein?
Ihre momentane Aussage,Sie habe geschriehen und habe Ihm was auf den Kopf geschlagen, finde ich sehr sehr übertrieben.
Wieso hat dann Ihre Freundin nichts gehört, die ja direkt neben den beiden gelegen haben soll??
Wieso sind bei Marco keine Verletzungen festzustellen?
Und wenn es nur eine Beule wäre,aber er müsste doch auch Verletzungen nachweisen können!

ICH FINDE ES EINE GROSSE SAUEREI WAS MIT DEM JUNGEN GEMACHT WIRD!!

Desweiteren bin ich sehr davon überzeugt,das dieser Fall noch länger hingezogen wird und das die Türkei irgendwann beginnt, mit diesem Fall Ihren EU-Beitritt zu besiegeln.Ich meine, nun haben Sie etwas womit sie Druck machen können.
Holt den Jungen da endlich raus liebe Politiker...

Wieso können Ihre Eltern noch mit reinem Gewissen durch die Strassen gehen und weitere Intrigen austüfteln? SIE sind die jenigen, die Ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben!!Sie sind diejenigen die man einsperren sollte!!!

Mein vollstes Mitgefühl geht an die Eltern des Jungen und an Marco selbst.

Anonymous said...

KEIN URLAUB MEHR IN DER TÜRKEI!!!

Es gibt so viele schöne Urlaubsländer, warum dann die Türkei!! Das ist die einzige Sprache die sie verstehen.
Marco würde ganz schnell wieder frei sein wenn die Türkei an ihrem Touristmus leidet!
Unterstützt MARCO, und stoniert euren Türkeiurlaub!!! Sagt das auch euren Freunden, Verwandten und alle die ihr kennt.

L. Müller said...

Die Mutter des Mädchen zerbricht nicht nur die Seele des Marco, sondern auch von ihrer eigenen Tochter. Wie soll die sich fühlen, wenn die mal erwachsen ist und kapiert, was sie da "verschuldet" hat und das Ausmaß gewahr wird, unter dem Marco nun zu leiden hat.
Was ist das für eine Mutter?

Anonymous said...

Freiheit für Marco - Sofort !!

Hallöchen alle zusammen,

vielleicht sollte man alles was mit der Türkei zu tun hat bestreiken. Zum Beispiel:

- keine Kebap kaufen
- keinen Urlaub
- keine Waren die aus der Türkei stammen kaufen


Jedenfalls wünsche ich vorallem Marco und seiner Familie viel Kraft und alles Gute und bete dafür, dass die Familie bald wieder zusammen ist!

Anonymous said...

Hallo ihr Deutschen!

Wie lange seid ihr alle noch so blöd und macht in der Türkei Urlaub. Es ist unglaublich, wie eure Politik zuschaut und mit diesem Volk auch noch über EU Beitritt diskutiert.
Alle die im Frühjahr wieder in ein Reisebüro gehen und einen Urlaub in diesem dreckigem Land buchen sind selber schuld.
Vielleicht trifft es im Sommer 2008 wieder einen Deutschen der hinter Gitte muss, weil er ein Mädchen am Strand küsst.

Anonymous said...

Hallo Anonymous,

bin ganz deiner Meinung. Ich bin auch der Ansicht, das die Türkei niemals in die EU darf, denn was passiert den mit denen, die bereits ein Reiseverbot für Deutschland und andere EU Länder haben, die dürfen ja dann alle rein??

!! Nein zum Beitritt der Türkei in die EU!! Das wäre ein Wahnsinn!!
Sind doch sowieso schon viele zu viele hier!!

germinal said...

Hallo, lieber Marco!
Es tut mir leid was mit Dir passiert. Aber bedenke dass es nicht die Schuld der Türken ist, wenn deutschenhassende Engländer mit perfiden Anschuldigungen die türkischen Behörden belästigen. Was sollen die tun. Hätten die die Anzeige nicht verfolgt wäre aus dem verkommenen Inselreich ein wahres Pressetrommelfeuer auf die Türken niedergeprasselt. Deine Eltern haben die falschen Anwälte die mit den falschen Argumenten den türkischen nationalen Interessen zuwiderhandeln.
Man muss mit den türkischen Behörden zusammenarbeiten und gegebenenfalls beweisen dass die englische Familie aus Hass auf alles Deutsche diese Anschuldigungen fabriziert haben.

teddysangel259 said...

bitte meinen glückwunsch für den teilerfolg,die freilassung von marco an die familie weiterleiten.ich wünsche und hoffe,das sich der rest auch noch zum guten wendet denn die familie hat wohl mehr als genug gelitten.und die mutter von charlotte sollte mal langsam an ihr gewissen appelieren.wahrscheinlich hat sie als strenge katholikin ein schlechtes gewissen weil sie nicht ordentlich auf ihre kinder geachtet haben.normalerweise ist es doch schon verletzung der aufsichtspflicht,das diese so lange unterwegs sein durften!!!

Anonymous said...

Marco´s Familie sollte darüber nachdenken die Familie der 13 jährigen wegen Verleumdung zu verklagen. Wer weiß, was der Mutter erzählt wurde und wird. Ich denke wenn eine 13 jährige in einer Disco ein Armband für "ab 15" an hat, wird sie nicht unbedingt die Erlaubnis Ihrer Eltern gehabt haben. Und wie war noch die Erziehung? "Sehr christlich?" Da liegt es doch auf der Hand, dass Charlotte Ihren Eltern nicht die ganze Wahrheit erzählt. Traurig ist, dass sie auf allen Bildern unkenntlich gemacht wird. Ich denke wer mit 13 Jahren so einen Mist verbocken kann, sollte auch öffentlich dazu stehen. Letztendlich gehe ich davon aus, dass die Initiative an dem Abend von Ihr ausging. Das sie sich als 15 jährige ausgegeben und Marco mit auf Ihr Zimmer genommen hat. Sie habe nicht bemerkt, dass er auf ihr gelegen hat!!! Wem (außer ihren Eltern) will sie das denn erzählen? Wie bereits schon geschrieben: Einen guten Anwalt suchen und die Schuldfrage umkehren. Das wäre hier der richtige Weg...
Für Marco auf jeden Fall viel Glück auf seinem weiteren Weg und vor allem die Kraft diesen auch zu beschreiten und zu gehen...