Wednesday, October 31, 2007

Ohne Worte

8 comments:

dagny said...

Ach Dominik,

bei mir kommt das Heft immer erst spaeter an, aber das, was online zu lesen war, fand ich ganz gut.

F.M.R. said...

Dominik, wott schälls? Ich finz irgendwo gut, jez weiß man wenigstens eindeutig, woran 'man' ist.

dagny said...

Dafuer, dass die eifrei vor nicht allzu langer zeit noch deine leibundmagen zeitung war und du Hoppe 2005 massiv propagiert hast, uebertreibst du gerade ein wenig, mit deiner eifrei-kritik, zumindest kommt es mir so vor.

Dominik Hennig said...

Es ist nicht verboten, klüger zu werden. Allerdings ist auch progressives Fortschreiten der Dummheit erlaubt, wie man am rechts-affinen ef-Kurs ja sehen kann. Das Blatt ist längst zu einem Supplement der "Jungen Freiheit" degeneriert. Libertäres Abonnentengeld fließt rein und zurück in die Briefkästen kommt rechter Quark.

Peter Gerricke said...

Eifrei scheint sich mit seinen Themen mehr dem Mainstream anzunähern. Anders kann man sich die intensive BILD-Lektüre von Lichtschlag wohl kaum erklären. Ziel Auflagensteigerung?

Im letzten Jahr hieß es in eifrei schrill: "Wahlrechtsentzug für Nettostaatsprofiteure", Kritiker konnten feststellen: "Neoliberale blasen zum Sturm auf das Grundgesetz."

Die seltsame Zeitschrift.

Sascha said...

Ich verstehe eigentlich gar nicht, warum man sich über diese Frau so aufregt, oder warum man sie verteidigen wollen sollte. Die Frau ist einfach insignifikant, und hat sich meines Erachtens disqualifiziert mit ihren nicht als böse, sondern als schlicht und ergreifend dumm und flach zu bezeichnenden Ansichten. Da braucht man sich nicht groß moralinsauer aufbauschen, da genügt es eigentlich schon, festzustellen, dass die gute Frau eine armselige Wertehierarchie hat, und ihre Aussagen vom Niveau her auf der gleichen Ebene liegen wie: "Hitler kann ja gar kein ganz und gar schlechter Mensch gewesen sein, er war ja immerhin doch lieb zu seinem Hund!"

Und warum nimmt man so jemanden noch ernst genug, sich überhaupt mit ihm auseinanderzusetzen, oder auch ihn sogar noch zu verteidigen?

Freiheitskämpfer said...

Aber Dominik, zu den Stammautoren zählen immer noch Stefan Blankertz, Erich Weede, Roland Baader und auch Thorsten. Die willst du doch nicht ernsthaft in einen Topf mit Dieter Stein werfen, oder?
Da ich dich sehr schätze und zu den wortgewaltigsten Freiheitsfreunden zähle, hoffe ich, dass du dem ef-Lager treu bleibst und den Antietatisten [wie auch immer sie sich nennen mögen] weiterhin die Stirn bietest.

Lieben Gruß
Daniel

Freiheitskämpfer said...

Ich bitte um Entschuldigung. Es sollte natürlich "Etatisten" heißen ;-)