Thursday, February 12, 2009

Kollege Habibi

Ich selbst habe mir ja zum Jahreswechsel geschworen, nie wieder über DSDS zu schreiben, (mit dem politischen Bloggen kürzer treten will ich in diesem Jahr ja ohnedies, zum einen aus zeitlichen Gründen, aber auch, da man in einem "Superwahljahr" sonst Gefahr läuft, sich in den Niederungen der Parteipolitik zu verlieren und sowohl an Verstand als auch Charakter Schaden zu nehmen).

Umso erfreuter bin ich, daß mir jetzt Fady Maalouf mit seinem eigenen DSDS-Blog die Arbeit abnimmt. Für diejenigen unter meinen geschätzten Lesern, die sich durch meinen Ausflug ins Boulevard im Jahre 2008 hierher verirrt haben, nun diese Weiterleitung zu einem echten Insider (und ganz wenigen musikalischen Glanzlichter) dieser ansonsten immer neue Tiefpunkte auf der nach unten hin offenen RTL-Trash-Skala setzenden Fernsehsendung.

5 comments:

Ilona said...

Weiss nicht so recht was ich davon halten soll? Fady sollte meiner Meinung nach als Premium-Sänger doch endlich wegkommen von diesem ganzen RTL-DSDS-Trash!

carminaro said...

ich finde das ganz nett, dass er als insider das kommentiert in seiner wohltuend charmanten art :-)

Anonymous said...

na, hat er dir sein warhes gesicht gezeigt der feine herr malouf?

xXMausileinXx said...

Dieser Post von Millak (die lange eine loyale Unterstützerin von Denis war) hat ein Erdbeben ausgelöst! Denis hat sie übrigens auch per PN bedroht. Inzwischen ist sie gelöscht!

Wunderbar fangen wir bei der heiligsten aller Kühe an, bei Fady Maalouf, der Hauptperson die, was die Kritik an ihm betrifft, liebend gerne verschont wird und zwar von fast allen. Das große Tabu! und lieber Dominik ich gehöre nicht zu dem Personenkreis dessen kritische Aggression fehlgeleitet ist und deshalb ein „unschuldiges“ Opfer trifft. Suchen wir mal bei Fady Fehler und klammern mal das Management und Co vorübergehend aus. Beginnen möchte ich mit einem sehr wichtigen Satz der dauernd hier im Forum gepostet wird.
„Wir glauben, wir wissen, wir sind uns ganz sicher, dass Fady genau weiß was er will“
Woher eigentlich? Ich bezweifele mittlerweile das Fady wirklich weiß was er will!
Ich bin schon von Anfang an hier dabei und die die mich kennen wissen, dass ich eine der stärksten Supporterin auf dieser Seite bin und gleichzeitig meine kritische Meinung äußere/vertrete. Ich persönlich befinde mich jetzt auf einem Scheideweg, weshalb ich auch nicht mehr so aktiv auf dieser Seite bin. Im Grunde warte ich nur auf die eigenen Songs von Fady, um herauszufinden, ob ich mich in Fady musikalisch geirrt habe oder nicht.
Er hatte bei mir lange Welpenschutz, denn ich gehöre hier auch zu den wenigen die das Album zum größten Teil schlecht finden, weshalb ich auch die meisten negativen Kritiken über das Album nachvollziehen kann, aber es ist nun mal ein schnell produziertes DSDS-Album und da kann man nicht viel erwarten. Außer ein paar Songs, finde ich das Album äußerst seicht und mittelmäßig bis Schrott. Aber Fady hat nun mal eine außergewöhnliche Stimme und eine Interpretationsfähigkeit, was die Songs betrifft, die mich sehr bewegt und begeistert, deshalb habe ich ihn auch supportet und vieles was mir nicht gefallen hat oder vieles was mich hat etwas zweifeln lassen, beiseite geschoben.
Mein Verhalten hier ist oft taktischer Natur(auch wenn ich nicht zu den gehöre die Kritik weg bombadieren, sondern sie schätzen und sie selbst äußern aber eben nicht immer so konsequent) so wie viele hier verfahren. Wir sehen Fehler, aber wir überdecken sie ein wenig, weil wir hier keine Unruhe stiften, die Fans beisammen halten und Fady schützen wollen.
Was natürlich Schwachsinn ist, denn davon hat er am Ende überhaupt nichts, denn die Fehler die er macht, verschwinden nicht, nur weil wir sie untern Teppich kehren.
Ich habe lange auf Geduld gesetzt, aber mein Zweifel wachsen, so dass mein Geduldhabenpegel sinkt. Wir alle sind aus unterschiedlichen Gründen auf dieser Seite und wir alle haben ein musikalisches Bild von Fady und unterschiedliche musikalische Erwartungen.
Mir gefällt das Album nicht. Mir gefallen die platten 0/8/15 Videos nicht. Mir gefallen die zu Tode retuschierten Cover nicht. Mir gefällt nicht, dass er sich, wie mir scheint, nicht 100% auf seine musikalische Karriere konzentriert und sattdessen tausend Baustellen nebenbei hat (Modelinie….) Mir gefällt nicht, dass er nicht an seiner Bühnenpräsens arbeitet, die mehr als laienhaft wirkt, immer noch! Mir gefällt nicht, dass er scheinbar jeden Kompromiss eingehen würde um schnellen Erfolg zu haben. Esc und mich würde mittlerweile überhaupt nicht wundern wenn er ein Album mit Bohlen aufnehmen würde oder ein deutsches Schlageralbum. Das würden mittlerweile auch viele akzeptieren, die Frage ist nur was denn dann noch….? Geht es hier nur noch um den Kampf eines Menschen an die Spitze, egal was am Ende dabei rauskommt? O.k ich gönne ihm alles, aber bin dann raus weil ich mir nie im Leben (mehr)Scheißmusik antun werde, aber Fady soll erfolgreich sein, einverstanden!! Das meine ich ernst, auch wenn ich selbst nicht dazu beitragen werde! Mir gefällt nicht, dass er sowenig Profil nach außen hin zeigt, das ich ihn musikalisch nicht einschätzen kann und er deshalb unberechenbar auf mich wirkt.
Das sind einige meiner Kritikpunkte. Die mögen sich nicht mit denen der Meisten decken, wie gesagt jeder hat andere Vorstellungen.
Ich will Fady als anspruchsvollen, individuellen Künstler sehen, der sein Wesen und seine Persönlichkeit in seine Musik steckt. Kann natürlich sein, dass ich auch sein Wesen verkenne und er einfacher ist als ich denke und ich mich von seiner Biografie, von seiner emotionalen Art die Songs zu singen, verleiten lasse. Denn manchmal tut man die Dinge rein intuitiv und erzeugt so einen Effekt, wie Fady das mit seinem Singen vielleicht tut und es steckt nichts bewusst Tiefgründiges dahinter.
Vielleicht ist er „nur“ ein toller, netter, hübscher Sänger der berühmt sein will, was legitim ist, aber für mich gleichzeitig bedeutet, das ich mich von dieser Seite verabschieden werde(könnte natürlich auch sein das ich wesentlich früher von dieser Seite verschwinde, wenn der Löschgeist wieder unterwegs ist, um ehrlich zu sein würde es mich positiv überraschen wenn mein Text hier, länger am Leben bleibt, als ich vermute), denn ich will zum größten Teil anspruchsvolle, glaubhafte, authentische, gute Musik/Texte. Damit meine ich nicht, dass er keine uptemponummern singen soll, aber die sollen halt auch gut sein und Qualität haben! Songs die auch was aussagen und nicht Show me your Love rauf und runter. Mir reicht eben nicht das Telefonbuch rauf und runter gesungen, so verfahre ich schließlich bei jeder Kunstform(Filme, Theater, gestaltende Kunst..)
Natürlich hat jeder andere Vorstellungen und Ansprüche und das ist auch gut so. Natürlich gibt es hier Leute die keine „Fehler „ sehen, denen das gefällt und die nicht mehr brauchen, wunderbar! Ihr seid die Gewinner und ich freu mich für euch, ganz ehrlich. Oder Fans die keine Fehler sehen wollen oder nur Fehler bei anderen außer bei Fady sehen und suchen. Für die ist es auch gut, denn die können getrost weitermachen, das freut mich auch für diese Fans. Ich gehöre aber nicht zu ihnen, das ist nicht meine Natur. Ich war noch nie gut im lange Verdrängen. Ich kann es also nicht, weil ich für meinen Teil mittlerweile erhebliche Fehler sehe und weil mir einiges eben nicht mehr gefällt.
Ehrlichkeit sollte immer wichtig sein, auch wenn sie unbequem ist. Wenn ich ganz objektiv bin, sehe ich bei Fady überhaupt keine bis hin zu negativen Entwicklung (außer gesanglich) nur WIRWAR. Für mich steht fest:
Fady hat (nach außen hin)keine musikalische Identität, kein Profil, keinen Karriereplan/Konzept und ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich mal einer Meinung mit Bohlen sein würde.
Zu seiner Entschuldigung kann man anbringen: Er steht ja auch nicht wie z.B Godoj so lange(vorDSDS) mit eigener Band und eigenen Songs auf der Bühne. Egal ob die Richtung von Godoj einem gefällt, er hat musikalisches Profil/Identität, den kann man einordnen, er weiß wer er musikalisch ist und was er musikalisch will, genauso Nevio um bei Castingstars zu bleiben.
Fady hat immer nur Covers gesungen oder Songs die von anderen geschrieben sind, und nie eigene selbst geschriebene Songs präsentiert. Sein Album ist ein Experiment, wo er viele Musikrichtungen testet, aber eben nichts Halbes und nichts Ganzes(ganz zu schweigen das viele der Songs platt und seicht sind)
Er hat ungeheures gesangliches Talent, aber kein musikalisches Konzept und keinen Karriereplan,
deshalb wirkt er auch oft unsicher, sprunghaft und nicht konsequent, und für Außenstehende entweder nicht ganz einordbar oder oberflächlich
Er macht nicht woran er glaubt, sondern er schaut was er machen könnte!
Das kann funktionieren, wenn man eine Strategie hätte und ein riesen Marketingteam hinter sich, das hat er aber nicht! ergo geht’s momentan weder vorwärts noch rückwärts. Ich persönlich würde mir natürlich wünschen, wenn er das was er ist, konsequent in seiner eigenen Musik leben und mitteilen würde!!!!Denn ich bin immer noch der Überzeugung, das sein Wesen und seine Erfahrungen, wenn er sie in die Musik legt und auch kann(denn ich weiß auch nicht ob er ein guter Songwriter und Komponist ist! Ein guter Sänger zu sein bedeutet nicht zwangsläufig auch ein guter Komponist zu sein) was Außergewöhnliches hervorbringen könnten, aber wie gesagt vielleicht irre ich mich ja auch.
Fakt ist aber, dass man nach außen hin so wahrgenommen wird wie man sich zeigt. Die Leute da draußen beharren nicht krankhaft auf ein Bild, wenn man sie vom Gegenteil überzeugt und das tut Fady nun mal nicht! Weder musikalisch noch als öffentliche Person.
Er muss sich konsequent für eine Richtung (musikalisch und in dem Auftreten nach außen hin) entscheiden. Er muss sich überhaupt mal entscheiden!!!

AW: Rund ums Musikbiz … Teil 2Ist er nun der Sunnyboy oder ist der der Schnulzenkaiser oder ist er der Uptemposexyltinlovesänger, oder ist er tiefgründiger scheuer Künstler….oder beides oder alles Zusammen oder gar nichts von alle dem. Man hat oft den Eindruck, dass er die Rollen spielt und nicht wirklich ist. Er wechselt ständig unsicher hin und her, so das sogar seine Hardcorefans irritiert sind.Ich bezweifle das man alles zusammen sein kann oder jeden Tag jemand anderes, das wird nicht funktionieren.Die Frage ist, ob Fady sich ein Image aufbauen will oder sich persönlich zeigen. Beides wäre/ist im Musikgeschäft legitim, aber wie auch immer die Entscheidung ausfällt, sie muss konsequent durchgezogen werden und nach außen ein stimmiges Bild abgeben.Ehrlich gesagt wissen wir es doch selbst nicht. Ich weiß jedenfalls nicht worauf Fady musikalisch wirklich abfährt und was sein Weg wird.Erst sagt er liebt Baladen, dann das er sie hasst, dann das er kein Mainstream machen will dann doch, dann das er sein Album und alle Songs liebt, dann das er einige Songs nicht mag und deshalb nicht singen will(und bis heute auch nicht gesungen hat!!)Auch in seinen Äußerungen was seine Person angeht sind immer Wiedersprüche wahrzunehmen, und auch was sein Auftreten auf der Bühne und in der Öffentlichkeit betrifft, einmal sexy, einmal asexuell dann wieder sexy dann wieder heilig. Immer scheint er sich nicht sicher zu sein. Scheinbar bereut er die jeweiligen Schritte und will wieder umkehren, dann aber wieder nicht….Und ich denke nicht das es daran liegt das er einen Tag mal so drauf ist und en andern Tag anders..Wiedersprüche über Wiedersprüche, das zeugt für mich von großer Unsicherheit und selbst noch nicht wissen was er eigentlich nach außen hin sein will.Ich hab jedenfalls kein Ahnung mehr, wie seine Songs sein werden die er gerade schreibt und das ist schon eigenartig das ich als Insider/Fan das schon so schlecht einordnen kann.Ich glaube daher auch nicht, dass das Problem nur beim Management und an anderen organisatorischen Umständen/Fehler liegt. Das Problem sitzt tiefer.Fady muss sich entwickeln, Profil und Professionalität zeigen und das tut er nicht konsequent.Der Auftritt bei den Hamburger Sounds ist so ein BeispielAn dem Tag hatten wir eine kleine Party mit ungefähr 17 Freunden. Ich hab den PC und den Livestream laufen lassen und die Leute haben zugehört, nebenbei geredet und gelacht, dann kam Fady und ich hab die meisten gebeten länger und konzentrierter zuzuhören und das Ergebniß: „sorry, aber der wirkt irgendwie wie ein oberflächlicher Schönling, leicht arrogant(über diese Einschätzung darf man sich auch nicht wundern, wenn man auf die Bühne kommt und sagt es lohnt sich für mich anzureisen und dann noch fragt sehe ich gut aus und außerdem aus lauter Unsicherheit nicht richtige und oder platte antworten gibt) und die Musik naja und der Gitarrenspieler, war der ausgelost?! o.k der singt eigentlich nicht schlecht, obwohl die ersten Songs waren nicht gut gesungen und unsicher(die meisten hätten auch nicht weiter zugehört wenn ich sie nicht darum gebeten hätte).“ durch die Bank weg!!! und was soll ich sagen, sie haben recht in ihrer Wahrnehmung, denn ich würde exakt genauso denken, wenn ich nicht ein eigenes Bild von Fady hätte, das ich durch Insiderwissen und durch Verfolgung seines Werdegangs erarbeitet hätte. Ich hab mir alles dann doch etwas schöngeredet und einiges für mich behalten. Aber bei aller Liebe und bei allem Respekt, das war ein unprofessioneller Auftritt!Hätte ich Fady nicht gekannt, hätte ich gedacht was ist das denn für ein überdrehter, überheblicher aber gleichzeitig unsicherer typ da Vorne und dann noch dieses unprofessionelle mit dem Gitarristen. Das er die Dinge tut weil er eigentlich schüchtern ist und deshalb überdreht, ist unsere Entschuldigung und sicher wahr, aber liebe Leute wie sind hier nicht im Kindergarten, oder bei einer Schulaufführung eines unserer Kinder und Geschwister, wo wir hoffen und bibbern das alles gut geht__________________

AW: Rund ums Musikbiz … Teil 3Er will professioneller Musiker sein und/oder werden, dann muss er versuchen einiges an seinem Auftreten zu ändern, und das hätte er in der ganzen zeit schon tun können und auch müssen! Das nenne ich Entwicklung, dann der Gitarrenspieler:Wer Professionell ist und sieht wie wichtig so ein Auftritt ist, der sorgt dafür dass da ein toller Gitarrenspieler vorhanden ist und das alles reibungslos abläuft. Das liegt in Fadys Verantwortungsgebiet! Man kann nicht ewig alles entschuldigen. Sein ganzes Auftreten mindert nach außen hin die Qualität der Songs und sogar seine Gesangsqualitäten, das ganze Paket muss stimmig sein. Ich mach ja meinen Job auch gewissenhaft und überlasse nichts dem Zufall.Aber was haben wir als gute Fans getan, wir haben auf den Gitarrenspieler eingeschlagen, obwohl der nichts dafür kann das ihn Fady gewählt(oder seine Wahl akzeptiert hat) oder meint ihr wirklich der war ein Genie und gerade an dem Abend schlecht drauf. Nee, das kann mir keiner weißmachen, entweder hat ihn jemand Fady aufgeschwatzt und Fady konnte wieder einmal nicht nein sagen oder sie haben nicht lang genug geprobt oder, oder, oder….Nun sagt uns Fady die ganze Zeit und überall, er will nicht als DSDS Künstler und langweiliger Schnulzenkaiser wahr genommen werden, sondern das man ihn ernst oder anders wahr nehmen soll. Aha, O.K, gut , kann ich nachvollziehen, einverstanden. Dann sorg doch auch dafür!Er hätte in Hamburg zwei Gitarrenspieler mitnehmen können, die seine kraftvolle Stimme hätten harmonischer begleiten können,(am besten für sein Stimme wäre sowieso ein Pianist gewesen) dann hätte er auch die Bühne kommen können und zum Publikum sprechen. Ganz ganz wichtig die Kommunikation mit dem Publikum und nicht nur zu seinen Fans. Was er nicht getan hat und so schaffte er eine Distanz zu den noch nicht Fans und das führte zwangsläufig zum Ausschluss der jenigen und wirkte Provokativ. Das erachte ich als einen riesen Fehler, den er da begangen hat!! Sein Verhalten steht im Wiederspruchs zu Promoauftritten, denn er will neue Fans gewinne, deshalb ist er überhaupt da, äußerst, äußerst unprofessionell.Also er hätte zu den Leuten sprechen können:„Hallo Leute ihr seit vielleicht überrascht das ein DSDStyp hier auftritt und vielleicht habt ihr Panik und wollt alle raus rennen, oder ihr schaut mal ob ich euch vielleicht ein wenig vom Gegenteil überzeugen kann“ Dann hätte er loslegen können und die Leute die ihn nicht kannten oder Vorurteile hatten würden ihm anders zuhören, da bin ich mir sicher und zwischen durch weitere ironische, freundliche Sprüche und ein wenig von sich erzählen. Aber nein, am Ende hat Fady das Bild bei den meisten bestätigt, das er scheinbar nur ein typischer DSDStyp ist und wieder ein Chance vertan…__________________

AW: Rund ums Musikbiz … Teil 4Beispiel der Auftritt bei dem Supertalent . Fady kommt ganz schnieke im Anzug die Showtreppe runter und immer das süßliche Lächeln auf den Lippen(nicht das ich den Auftritt schlecht fand, aber er passt haargenau zum Schnulzenimage und das will Fady ja, wie er so oft sagt, nicht) Oder sein Videoclip . Er sagt das er Einfluss hat und mit entscheiden kann, O.k, ich glaube ihm. Warum zieht er sich dann nicht ein einfache Jeans an, ein einfaches T-Shirt oder Hemd fast ungeschminkt, pur und natürlich und singt in einer, was weiß ich, zum Beispiel U-Bahnlocation und in schwarz/weiß Bildern, von mir aus wieder mit Personen, die aber normal/echt aussehen, also keine Plastikmenschen wie im Clip. Das würde schon in eine andere Richtung gehen und anders wahrgenommen werden und den Fokus mehr auf die Botschaft des Songs und seiner Stimme lenken. Aber nein, Fady wieder herausgeputzt und fein geschminkt, das Endprodukt bis zum geht nicht mehr retuschiert, dann die süßliche 0/8/15 Mimik und fertig ist die Schnulzensuppe.Was aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente, läuft wie eine Ente, ist am Ende für alle eine Ente, so einfach und warum sollte man es den Leuten verübeln das sie das sehen was sie sehen, oder besser das sie nur das sehen können was man ihnen zeigt. Wenn man Veränderungen will, muss man sie auch durchführen!!!Dann die ganzen Interviews im Radio oder Fernsehen Alles platt und süßlich, selten tief und ernstMan nimmt ihn nach außen hin so wahr, weil er sich auch so zeigt, alles passt zum Schnulzen-Sunnyboy-image. Nun kann man vieles entschuldigen, weil man glaubt es lege an seinen einfachen Deutschkenntnissen und man sich daher nicht richtig zeigen kann, denn eine Sprache sprechen zu können um nötige Infos zu geben, oder in der Sprache sich zu zeigen wie man ist, sind zwei verschieden Paar Schuhe. Dann soll er doch deutsch, englisch mischen wenn die Botschaft das entscheidende ist, und für mich ist die Botschaft und das sich als komplexe Figur oder Person zu zeigen das entscheidende an einer Aussage. Was ich mitbekomme ist zum größten Teil, ich liebe Musik, Aussehen ist mit wichtig, ich bin ein offener optimistischer Typ, richtig albern und ich lache gerne, ich liebe Sport und essen und und und. Wenn ich das im Radio höre, was denke ich dann, das die Musik genauso ist wie der Künstler der am Mikro steht. Die Fragen können noch so blöd sein und sich wiederholen, man kann wenn man will aus jeder Frage etwas herausziehen um eine interessante und aussagekräftige Antwort zu geben um nach außen hin ein Profil zu zeigen und wenn man dazu die Frage nur zum Teil beantwortet und selbst etwas Neues einbringt. Da ist nun die Plattform wo man Menschen auf sich aufmerksam machen kann und das Fady sympathisch rüberkommt reicht nun mal nicht um Musik zu verkaufen. Man würde nie für möglich halten das da ein 30jähriger Mann steht der weiß was er will und der tiefgründig ist und was zu sagen hat (und der vor allen Dingen soviel erlebt hat)Immer schön diplomatisch, keine Ecken und Kanten und zwischendurch ein paar charmante Scherze. Wie jemand der keine eigene Meinung vertritt, keine Stellung bezieht und für andere ist das nun mal das Verhalten einer lebende Schnulze auf zwei Beinen.In unserer Euphorie verbuchen wir es schon als großen Erfolg wenn er das Studio, das Mikro und die Moderatorin findet, dafür würden wir ihm schon liebend gern einen Orden verleien. Und richtig aus dem Häuschen sind wir erst, wenn die Moderatorin ihn süß findet und er einen süßen Scherz macht, so nach dem Motto „och ist er nicht wieder süß, das hat er aber fein gemacht und der süße Versprecher erst“. Ich wünschte für ihn, er würde bei uns nicht den Beschützerinstinkt wecken, das uns Sorgen machen, denn im Grunde zeigt uns das genau, wie wir Fady bewusst oder unbewusst wahrnehmen. Nicht als starken selbstständigen Künstler, der sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen würde, der genau weiß was er will, der sich durchsetzten kann gegen alle Wiederstände, sondern als kleines unsicheres Kind das man von der großen weiten Welt beschützen will. Das einzige was ihn interessant macht ist seine Erfahrung im Krieg, aber auch da sind die Antworten wesentlich platter als es das Thema hergeben könnte, und selbst wenn Fady ein Image des oberflächlichen Popstars verkörpern will, nutzt er dort die Plattform genauso wenig aus um in die Richtung zu gehen. Um ernst genommen zu werden ist er nicht anspruchsvoll und kritisch und individuell auch radikal genug in seinen Aussagen und um billigpopmainstreammusik zu verkaufen nicht konsequent fresch und sexy genug und zu gläubig. Für VIVA-Teenies ist zu alt und hat das Handycape das er „sex sells“ nicht einsetzten kann, aus bekannten Gründen und für anspruchsvolles Publikum zeigt er zu wenig Anspruch und Konturen, weder in seiner Musik noch in seinem Auftreten und seinen Aussagen( was er durchaus in der Lage wäre zu zeigen, das ist ja das schlimme)Nichts zieht er durch, ich erkenne weder Profil noch Konzept, alles ist ein heiden durcheinander.Das gleiche Spiel mit dem YahooblogLiebe Leute, natürlich ist das da Fady der schreibt (nur das er versucht im korrekten deutsch zu schreiben)und wenn man genau liest merkt man das auch: Auch hier sind die Blogs/Aussagen äußerst platt, oberflächlich, diplomatisch und selten kritisch, und für alle die die es nicht glauben wollen und davon ausgehen das jemand anderer unter Fadys Namen schreibt, dann frage ich euch mal was schlimmer ist, das der Text so wie er da steht von Fady ist oder das Fady so schwach ist und es zulässt das jemand anders seine Texte schreibt oder ändert. Also eins schlimmer als das andere. Die jenigen die jetzt so verärgert sind weil sie glauben Fady würde nie im Leben die Augenbrauen von Jemanden kritisieren. Warum nicht?! Fady ist eitel, das sagt er ja selbst auch immer und das Aussehen ihm wichtig ist, warum also ist es nicht möglich das Fady das geschrieben hat? Weil er perfekt ist, weil er ein Übermensch ist, weil er heilig ist und nie im Leben Fehler machen würde oder gemein sein könnte oder manchmal oberflächlich, oder vielleicht doch am Ende weil einfach das was nicht sein darf auch nicht sein kann!Mich persönlich interessiert es nicht ob er eitel ist, das ist legitim, mir ist wichtig was er für eine Botschaft rüberbringt (ein wirken nach außen) und in dem Blog ist Fady nun mal wenig bis schlecht und ich muss ganz ehrlich sagen das mir Fady dort in seinen Aussagen überhaupt nicht gefällt und sympathisch ist, denn das fixieren auf das Aussehen der Kandidaten in kombiniert mit den anderen Aussagen macht alles erst so richtig oberflächlich. Außerdem erschreckt es mich dass er fast immer Bohlens Meinung istUnd die Kommentare von uns Fans da drunter machen alles noch schlimmer. Ich bereue mittlerweile dass ich dazu aufgerufen habe, aber ich hätte wirklich nicht gedacht, dass man da(außerhalb unseres Forums) von morgens bis Abend Lobhudelei und Schnucki und Mausi und Puppsi lesen muss. Du liebe Zeit ich hätte angst vor uns Fans und damit meine ich nicht Fady , der erntet was er sät, sondern alle anderen Menschen die durch Zufall auf die Yahooblogseite kommen. Und wenn es mal eine fremde Person, (die Fadys eigentlich gut gesonnen ist) es wagt, das du sehen was offensichtlich ist und einiges kritisiert, dann wird sie von allen Seiten mundtotgemacht. Das ist wirklich wirklich erschreckend.__________________

AW: Rund ums Musikbiz … teil 5Ich hoffe sehr das Fady am Ende so klug ist und nicht wirklich unserer Fanmeinung (als Masse, denn da gehen sowieso die kritischen Anmerkungen von Einzelnen verloren vor lauter Lobhudelei)oder nicht unsere Meinung ausschließlich traut, denn wir als Fanmasse(besonders wir Fadyfans) sind denkbar die schlechtesten Kritiker.Ich geh auch nicht hin und erwarte wirklich eine objektive Kritik/Meinung von meiner Mutter, meinem Vater oder jemanden anderen der mich nicht kränken will und dazu neigt alles gut zu heißt was ich mache, sondern zu jemandem der objektiver ist und in der Lage ist alles mit Distanz zu betrachten. Alles andere wäre unlogisch und äußerst uneffektiv, genauso wie das vollpflastern von ganz Deutschland mit diversen Fadyflyern. Wir entschuldigen so einiges, von Anfang an und wir haben und hatten unsere Gründe. Er muss noch lernen, er muss sich noch an die Situation gewöhnen, er braucht noch Zeit, er ist schüchtern, er ist sensibel, der Gitarrist ist ein ungeheuer, Alex ist ein Kapitalist, das Management arbeitet gegen ihn und Sony ist das wahre Monster…..Was aber erwarten wir? Das sich das System für Fady ändert oder eine Ausnahme macht weil er so sensibel ist oder so gut. Viele unendlich talentierte Künstler gehen an dem System, wie es ist, zugrunde oder entscheiden sich dagegen und wie Fadys Bruder schon angemerkt hat, ich hoffe dass er nicht zu soft für das Musikgeschäft ist. Nur die cleveren und Stärkeren überleben, weil sie eben wissen was sie genau wollen, in der lange sind da wo es nötig ist, Kompromisse einzugehen und da wo sie es auf keinen Fall dürfen, weil z,B dort ihre künstlerische Identität auf dem Spiel steht, es zu vermeiden. Sie sehen die Realität, entwickeln sich stetig weiter(auf allen Gebieten), machen es sich selbst nicht einfach und fällen Entscheidungen, setzen sich durch und noch mal das wichtigste: sie wissen was sie wollen!!!!! Das macht den Überlebenden aus, das ist das harte Geschäft, entweder du entscheidest dich dafür oder dagegen. Wenn er es wirklich will, dann muss er einiges ändern und vieles selbst in die Hand nehmen.Manchmal hab ich den Eindruck das Fady in seinem Kämmerchen/Traumschloß sitzt, Gesangsstunden nimmt, an seinen Songs schreibt, etwas malt, seine Frisur ändert, Liegestütze macht und alle Entscheidungen anderen überlässt, um bloß nicht selbst zu entscheiden oder sich festzulegen und wenn es keine Entscheidungen gibt gerät er in Panik und wird traurig.Nach DSDS muss jeder von vorne anfangen und ackern und Entscheidungen treffen und Lösungen finden und zwar auf allen Gebieten. Er kann wirklich froh sein das es den FC gibt, denn die sind momentan die einzigen die sich der Realität stellen und agieren, auch wenn sie mit dieser Aufgabe höllisch überfordert sind, denn sie sind kein Experten auf dem Gebiet und wissen auch nicht wirklich was Fady eigentlich will oder wo die Reise hinführt.Wenn Fady nicht schnell genug die erste Entscheidung fällt und endlich einen Berater!!!!! sucht, dann sieht es düster aus.
!

AW: Rund ums Musikbiz … teil 6Für mich wirkt vieles was Fady nach außen hin tut ziemlich oberflächlich und steht im Grunde im krassen Gegensatz zu der tiefe und Emotionalität in seiner Stimme. Für mich ist sowieso das der größte Wiederspruch!! Alles scheinbar Plastik, unecht, oberflächlich, gespielt(wie seine Videos und wie seine Plattencover) und das scheinbar wahre, echte und pure kommt erst rüber wenn er singt!Manchmal sitze ich vor dem Fernseher oder Radio und denke mir.Wer sind sie Herr Maalouf und was wollen sie?Ich hab keinen blassen Schimmer, aber ich hoffe für sie dass sie den wenigstens haben.Für alle die die sich wünschten ich hätte das nicht geschrieben und hoffen Fady würde das niemals lesen, weil er bestimmt ganz traurig wäre…Keine Sorge, er wird es auch nie lesen, das ist das einzig konsequente von Anfang an, das jegliche Kritik an Fady, vor ihm versteckt wird. Interessant wäre zu wissen ob er sie überhaupt hören will oder zu sensibel dafür ist. Wenn dem wirklich so ist, dann prophezei ich euch das Ende von Fadys Karriere bevor sie richtig begonnen hat!Denkt mal darüber nach ob das wirklich so gut ist Jemanden nur zu schonen und alle negativen kritischen Bemerkungen ihm vorzuenthalten. Ich rede hier nicht nur von meinen Sätzen, sondern von vielen anderen kritischen Bemerkungen und die dann noch im zweiten Schritt sofort von allen Seiten weg bombadiert werden, obwohl und gerade weil hier einige genau wissen das da was dran sein könnte. Wie haben wir in unserem persönlichen Leben gelernt und uns weiter entwickelt? Richtig, durch Kritik.Für mich ist loslassen angesagt. Ich würde heute niemals mehr eine weitere Downloadaktionen starten, weil ich glaube das jetzt die Zeit des nach“ obenhiefen“ vorbei ist, für mich jedenfalls, denn ich will wissen was er mir als Kunden musikalisch zu bieten hat, ob er mich überzeugt.Fady muss sich und allen anderen beweisen, ob er wirklich seinen Traum verwirklichen will und vor allen Dingen kann und am Ende ob er es verdient hat, denn man muss sich alles auch verdienen, Talent allein reicht nicht, egal wie groß das Talent von Fady ist, von nix kommt nix. Damit meine ich nicht, dass er hier auf allen seinen Internetseiten ackert und seine Modelinie fertigstellt, sondern das er an seinem künstlerischen Profil/Konzept/Weg und Botschaft arbeitet und dafür Entscheidungen trifft.Denn mich interessieren die Chats und die Blogeinträge nicht. Von mir aus braucht er nie auf diese Seite zu kommen. Um ehrlich zu sein lese ich sie auch nur um zu wissen wo er musikalisch hin will und um irgendwie zu durchschauen was er vor hat und wer er eigentlich ist um mir zusammen zu basteln was er musikalisch will, weil ich es immer noch nicht raffe!Ich will weder ein Autogramm von ihm noch ein Foto noch in persönlich treffen, oder einen Kaffeklatsch mit ihm. Ich will dass er sich die Möglichkeit erarbeitet wunderbare Songs zu schreiben und zu singen, und ich sie mir dann kaufen kann, mehr nicht!__________________

AW: Rund ums Musikbiz … teil 7Wie gesagt, vielleicht ist er ein toller Sänger der alles singt und nicht mehr und nicht weniger, das wäre auch o.k, wenn auch für mich persönlich viel zu wenig, wenn die Songs nicht stimmen. Vielleicht aber ein richtiger Musiker der was zu sagen hat. Für mich sollte er seiner Intention trauen und Mut und Stärke beweisen, dazu gehört außer einer musikalischen Entwicklung auch eine Persönliche. Entscheidungen treffen , nein sagen lernen und konsequent zu sein. Wir werden es sehen ob er am Ende bereit dazu ist.Ich wünsche mir für den Menschen Fady Maalouf das er seinen Traum verwirklichen kann(auch unabhängig davon ob die Musik meine ist und ich sie mir kaufen kann oder nicht) und mir, dass ich irgendwann seiner Musik lauschen kann ohne Kompromisse. Oder ich wünsche ihm dass er aussteigt und ein einfaches normales zufriedenes Leben, abseits von dem schwierigen Musikgeschäft, führt. Auch keine so schlechte AlternativeIch hab überlegt ob ich diesen post reinsetzten soll. Zuerst hab ich gedacht warum sollte ich das, ist eh egal, aber dann hab ich gedacht das ich mir das hier ein wenig zu einfach mache. ich hab meistens immer gesagt was ich dachte, also sollte ich so ehrlich und so konsequent sein und es jetzt auch tun, oder gerade jetzt. Außerdem geht mir das ständig zum verrecken in Schutz nehmen, alles irgendwie entschuldigen und taktieren auf den Keks und ist eigentlich überhaupt nicht meine Natur, weil einfach unehrlich.Ich rede natürlich nicht von denen, denen alles gefällt, die sollen sich selbstverständlich weiter so freuen, wenn sie den aktuellen Fady Maalouf musikalisch und künstlerisch einwandfrei empfinden. Für alle die aber, die eigentlich wie ich denken, oder den gleichen musikalischen Zukunftswunsch wie ich haben, aber wieder schützen und verteidigen wollen und schon in den Startlöschern stehen, von euch erwartete ich dass ihr wenigstens 2 Minuten luftholt und nochmal alles überdenkt, ob da nicht ein Fünkchen Wahrheit an den Dingen ist die ich hier geäußert habe. Nicht weil ich Angst vor der Kritik habe, immer Hereinspaziert, sondern weil vielleicht durch neue Erkenntnisse andere Wege des Supports möglich wären. Ich habe hier was das posten diesen Post betrifft kein Vorteile oder tue dies aus Geltungssucht, wahrscheinlich eher Nachteile was mir aber pupsegal ist, weil die gewonnen Erkenntnisse mir selbst einzugestehen wesentlich schwieriger und schmerzhafte waren/sind als mich von einigen hier kritisieren zu lassen. Ganz abgesehen davon, das ich der Meinung bin, das hier jeder ein Recht darauf hat seine Meinung frei zu äußern, haben Leute die von anfang dabei sind, wie ich, die supportet haben, mitgekämpft mit gefiebert, Wege gesucht , die Zeit und Energie aufgewand haben, ein besonders Recht dazu ihre Meinung frei von der Leber weg zu äußern und auch ein gewisse Pflicht. Das lass ich mir niemals nehmen auch nicht von Fady wenn er vor mir stünde, auch wenn er durch seine scheue Art immer dafür sorgt das ihn so keiner kritisieren mag…, weil es schlicht und einfach meine Meinung ist. Ich habe nachwievor die Hoffnung, dass ich mich in Fady nicht irre und er seinen Weg gehen wird, aber man sollte auch der Wahrheit ins Auge sehen. Es wird schwierig für Fady und es kann schneller zu Ende geht als uns allen lieb ist. Und zum größten Teil erntet man was man sät, das trifft auch bei Fady zu. Er macht Fehler und nicht zu wenige, was ihm bleibt ist aus ihnen zu lernen und das muss er und das schnell, sonst hat er keine Chance. Er muss handeln!!!Also Augen auf Herr Maalouf, über den eigenen Schatten springen, mutig/konsequent/kritikfähig/entscheidungswillig sein und kämpfen, sonst bleibt alles nur ein Traum!!Das ist die Sicht und Meinung eines Menschen der in Fady ein großes musikalisches Potential sieht, supportet und der hofft das sich alles zum Guten wendet und der Überzeugung ist, das das Wesentliche am Ende in Fadys Hand/Verantwortung liegt. Nicht mehr und nicht weniger!sorry das es ein Roman geworden ist, es ging nicht anders

Anonymous said...

Bzgl. des langen Postings hier! Leider ist das ziemlich gut ausgedrückt die Wahrheit!

Ich persönlich mochte Fady sehr gerne, doch nach DSDS wurde es immer seltsamer um ihn herum! Das fing mit der offiziellen Website v. Fady an bzw. wer dort ständig geschrieben hat, die sich ständig streitenden Fans, die übergroße Präsenz von Fady selbst u. div. Familienmitgliedern! Da wurden Chat's gemacht, kleine Videos gedreht, Botschaften geschickt und wenn mal länger Pause war, waren die Fans in Sorge oder genervt! Sowie die offenen Aufrufe für Fady hier und da zu voten! Jeder Profi-Manager hätte dieser Omnipräsenz u. Unprofessionalität schon längst ein Ende gesetzt bzw.nie zugelassen!
Dann die MySpace-Seite, schnulziger und kitschiger geht es nicht mehr! Unerträglich, was Fans ihren Schatz für Schmachtsätzchen tagtäglich reinschrieben/schreiben! Online-Diabetes!
Von den Auftritten möchte ich gar nicht erst reden, zuerst schleifte man ihn durch sämtliche peinliche Penionisten-Shows oder irgendwelchen Veranstaltungen, die teilweise auch noch schlecht organisiert waren!
Schließlich gab es die von Fans organisierten Auftritte - kein Kommentar!
Fady selbst wirkt orientierungslos und unsicher wie ein kleines Kind! Da steht kein erwachsener Mann, der weiß was er will! Da steht ein kleiner Junge, der sich hinten und vorne nicht raussieht!
Und vom Schnulzenimage wird man nie wegkommen, wenn man genau in diesem Clichè auftritt! Und was ist das für ein Management bzw. Betreuung? Der eine Typ, der ihn begleitete, stand desinteressiert neben ihn und der andere ist ein Familienmitglied, dass nichts Negatives über Fady zulässt! Dann dreht man mal ein teures Video, veröffentlicht dann aber doch ne andere Single, die so lauwarm war, dass man sie in den nächsten 5sec wieder vergessen hat! Ist doch ganz super, verschleutert man halt mal so ein paar tausend Euro! Was zur Hölle war da los?
Fady hat keine Ecken und Kanten, weiß nicht was er will und schon gar nicht, in welche Richtung er gehen möchte! Ein eigener Stil ist eben nicht zu kaufen und den erwirbt man auch nicht, wenn man ständig das tut, was einem gesagt wird! Dann kommen die selbst geschriebenen Songs (das macht er schon seit fast 1 Jahr!?), die eigene Modelinie (vielleicht für Hardcore-Fans)und vielleicht so oder so!
"So" sehe ich schwarz, die Plattenfirma verdient kein Geld mit ihm und tschüß! Auf Wiedersehen! Auch so wird er es auf keine Bühne schaffen, wenn er nicht weiß, was er will, nur ewig Cover-Versionen singen? Auf der Kirmes vielleicht!
Ich glaube nicht, dass Fady oder sein nahes Umfeld sich wohl fühlen, tief im Inneren sitzt nun mal die Wahrheit und die ist, es läuft äußerst schlecht und alles schön reden, damit überspielt man nur die eigene Angst! Ich muss sagen jeder andere Sänger/Sängerin von DSDS machte mehr her und selbst die gingen unter! Bühnenpräsenz und ein eigener Weg ist alles!
Ich habe das dumpfe Gefühl lange wird das mit Fady nicht mehr laufen, inzwischen haben wir ja schon wieder die neuen "Superstars"!
Ich wünsch ihm trotzdem alles Gute und einen Job, von dem er leben kann, die Musik wird es nicht sein!