Friday, January 23, 2009

Gelungener Jahresauftakt mit Fady Maalouf

Die Zeiten, in denen ich das neue Jahr in mit blau-gelben Winkelementen geschmückten Vereinskneipen oder gar in Stuttgart beim "Liberalen Dreikönigsball" begrüßte, gehören gottseidank der Vergangenheit an. Dieses Jahr habe ich mich stattdessen vergangenen Samstag nach Köln aufgemacht, wo der Superstar der Herzen, mein Habibi Fady Maalouf, sich die Ehre gab und exklusiv für seine treuesten Fans in einem Privat-Konzert für seinen Fanclub Ohrenschmaus und Streicheleinheiten für die Seele darbrachte. Fady bewies, daß er mittlerweile über DSDS hinausgewachsen und nun zu neuen Horizonten aufgebrochen ist. Längst ist der sympathische "Gentleman-Chansonnier", wie er genannt wurde, dabei, sich als ernsthafter und auch sehr ambitionierter Künstler im gehobenen Unterhaltungsfach der deutschen Musikwelt zu etablieren. So fiel mir auch auf, daß das - überwiegend weibliche - Publikum sich aus einem sehr breiten Altersspektrum zusammensetzte und eben nicht vornehmlich schwärmerische Teenies hier ihr Kurzzeit-Idol anhimmelten. Menschen mit Lebenserfahrung und Urteilskraft prägten das Bild und sorgten für eine sehr wohltuende Atmosphäre, was mir auch in den Konversationen am Rande der Veranstaltung große Freude bereitete.

In Fadys breitgefächertem Repertoir reihte sich Highlight an Highlight. Aber besonders angetan hat es mir sein "I am not going", ein Song, bei dem Fady seine ganze Stimmgewalt so richtig zur Geltung bringen kann. Seine an Michael Bublé erinnernden Performances von "Feeling good" und "Fever" haben mir klar gezeigt, daß Fady auch stilistisch auf dem richtigen Weg ist. Das waren echte Volltreffer! Seine Songauswahl war in Gänze einfach allererste Sahne und auch in seiner Bühnenpräsenz hat sich Fady enorm gesteigert.

Nach seinem fulminanten Jahresauftakt - immerhin einem Konzertmarathon ohne Pause - stand ein vollkommen entspannt und fröhlich wirkender Fady noch anschließend für eine Autogrammstunde zur Verfügung, bei der ich dann auch wieder einmal in den Genuß kam, mit ihm ein paar kurze und sehr herzliche Worte zu wechseln und er mir mein CD-Cover von "Blessed" signierte - "Für Dominik!".






Da ich aus persönlichen Gründen in diesem Jahr kaum noch Zeit fürs Bloggen haben werde, gebührt an dieser Stelle mein ganz besonderer Dank auch den mit viel Engagement, Liebe und Sorgfalt gepflegten Fady-Fanblogs nebenan, allem voran den Blogspot-Kollegen Fady Maalouf Fans und Der Fady-Luschen-Blog für ihre großartigen Konzertberichte, die man unter "Fady The Voice Maalouf - Fanclub-Konzert in Köln" und "Privatkonzert vom Fady-Maalouf-Fanclub am 17.01.09 in Köln" nachlesen kann!


Inzwischen rechnen die Auguren Fady Maalouf zu den heißesten Anwärtern auf die deutsche Teilnahme am "Eurovision Song Contest" (formerly known as "Grand Prix Eurovision de la Chanson"). Das Reglement ist diesmal ein anderes als in den Vorjahren, die Letztentscheidung liegt bei einer Jury des NDR. Wie man hört, hat Fady, der Herausforderungen nie ausweicht und über veritable Wettkampferfahrungen verfügt, aber durchaus Interesse bekundet, seinen Hut in den Ring zu werfen. Sollte Deutschland tatsächlich wieder einmal mehr sein wollen, als nur der leidlich geduldete Financier dieses bisweilen frivolen und zumindest in den letzten Jahrzehnten künstlerisch nicht gerade Maßstäbe setzenden oder gar Welthits hervorbringenden Spektakels, dann wäre Fady - "The Voice" - Maalouf tatsächlich die erste Wahl! Mit seiner Lebensgeschichte verkörpert er zudem ideal die hinter dieser Grand Prix-Idee stehende Meta-Botschaft: "Politics divide - Music unite". Und was diese Welt gerade jetzt, nach 8 Jahren Bush-Regime mit all seinen globalen Verheerungen bräuchte ist mehr als ein bißchen Frieden! Man darf also gespannt sein, ob die Verantwortlichen des NDR und der ARD die Zeichen der Zeit verstanden haben. Mitte Februar wissen wir mehr!

18 comments:

Peter Bienert said...

Zu Deinem Schmacht-Barden kann ich nichts sagen, aber zu Deiner parteipolitischen Abstinenz muss man Dich beglückwünschen! Du hast aufgehört, ein Krimineller zu sein! ;)

Anonymous said...

Dominik, Dein Fady ist jetzt, wo die neue DSDS-Staffel losgeht, genauso in der Versenkung verschwunden wie Thomas Godoj und all die anderen, die nicht das Glück hatten, wie Mark Medlock an Bohlens Beatmungsmaschine zu hängen! Glaub mir, das Thema Fady Maalouf ist durch! Such Dir was anderes!

Nellie said...

Ich glaube weiterhin an Fady und werde auch weiter zu ihm stehen denn ich weiß,seine Zeit wird kommen!Für den ESC drücke ich ihm ganz fest die Daumen und hoffe,das der NDR sich für ihn entscheidet!

kea1964 said...

Für mich ist Fady Maalouf einer der besten Liveperformer. Das Konzert am 17.01.2009 war sensationell. Fady beeindruckte mal wieder mit seiner unverwechselbaren, ausdrucksstarken Stimme. Ich freu mich schon auf weitere Events mit ihm.

Stierfrau214 said...

Lieber Dominik, ich kann nur all Deine Worte bestätigen. Fady ist nach wie vor der Beste, und ja, es stimmt, er ist inzwischen längst weit über DSDS hinausgewachsen. Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, und ich freue mich darauf, wieder viele schöne Auftrittstermine mit Fady zu erleben, so wie letztes Jahr und ich drücke für ihn die Daumen für die Teilnahme in Moskau...
Wie man weiss, schreibt und komponiert er an einem neuen Album, und das ist bereits jetzt schon gekauft...denn dass dies wieder ein Highligth wird, ist jetzt schon klar...

Anonymous said...

Qualität wird sich durchsetzen. Sie bedarf keines Sponsorings durch DSDS. Fady Maalouf ist das beste, was dieses Format bisher hervorgebracht hat. Wer sich von den Live-Qualitäten dieses Künstlers noch nicht überzeugen konnte, sollte sich fairerweise jegliche herabwürdigende Kommentare verkneifen.

Annika said...

Fady hat jetzt eine eigene DSDS-Kolumne bei yahoo.de!!!

Fady-guckt-DSDS

StellaDelNord said...

Dominik - du hast das Konzert wunderbar beschrieben.
Es war ein einzigartiges Erlebnis und ich wünschte, die Leute, die Fady heute noch mit DSDS in Verbindung bringen, hätten die Chance gehabt, zu sehen, was wir gesehen haben und zu hören, was wir gehört haben....

Was ist DSDS? Wer sind Dieter Bohlen, Mark Medlock oder Thomas Godoj? Wer braucht das noch, wenn er/sie Fady hat?

Ich drücke alle mir zur Verfügung stehenden Daumen, dass Fady die Gelegenheit bekommt, beim Eurovision Song Contest in Moskau sein können zu beweisen - und sei es nur, um allen Skeptikern zu zeigen, dass er noch lange nicht Weg vom Fenster ist...

Anonymous said...

Fady Maalouf ist ein wirklich toller Künstler und von Gott mit einer begnadeten Stimme ausgestattet worden daher meine Bitte an alle Fans die hier reinschauen mein Aufruf:
...........................................
Hallo Fady Fans, es ist unser großes Ziel Fady mit seinem
außergewöhnlichen Gesangstalent zu "Wetten dass" zu bringen. Zu diesem Zweck wurde eine
Petition geschaltet die da lautet:
http://www.petitionspot.com/petitions/FadyWettenDass


Tragt Euch dort bitte ein und helft uns das angestrebte Ziel zu erreichen um Fady dies zu ermöglichen. Denn er hat es mit seinem außergewönlichen Gesangstalent- und seiner facettenreichen Stimme wirklich verdient einem Millionen-Publikum vorgestellt zu werden, was seiner weiteren Karriere auch großen Vorschub leisten würde. Bei dem Talent was Fady besitzt gehört er
einfach auf die ganz großen Bühnen der Welt.

Danke im voraus.

Laßt uns- und Fady bitte nicht im Stich!

tatjana said...

sehe in der 6. dsds-staffel nichts, was auch nur annähernd an fady herankommt, aber auch keine monika und keine linda bisher. kann zwar noch kommen, aber bis jetzt macht mir die neue folge eher einen sehr farblosen eindruck. da reist mich keiner so wirklich vom hocker.

Cartelli1 said...

Ich gehöre zu den nicht mehr gganz jungen Fans von Fady, die Dominik in seinem Bericht erwähnt hat. Auch ich bin der Meinung, das Fady der beste Künstler ist, den Deutschland zu bieten hat.
Zum einen beeindruckt Fady seine Fans durch seine außergewöhnliche Persönlichkeit und zum anderen mit seiner unverwechselbaren, ausdrucksstarken, gefühlvollen und warmen Stimme.

Auch ich hoffe und drücke ihm ganz feste alle meine Daumen, das sich der NDR für Fady entscheidet und das er Deutschland in Moskau beim ESC vertritt. Fady ist der Beste!

Ich lese gerade hier was von DSDS. Was war das denn gleich noch mal?? Habe ich das schon mal gehört oder gesehen?? Wer ist Dieter Bohlen oder Thomas Godoj??
Hm, war das diese Casting Show auf RTL??
Nun, wer braucht diese Show denn noch?? Ich absolut nicht.
Ich / wir haben unseren Superstar schon längst gefunden und der heißt Fady Maalouf.
Bei dem Talent, was Fady besitzt, wird er eines Tages auf der großen Bühne stehen. Da gehört er hin und das ist sein Ziel und sein Traum. Wir, seine 2nd family wird ihn dabei tatkräftig unterstützen. Darauf kann er sich verlassen!!

Anonymous said...

Sony hat Fady die Teilnahme am ESC verboten! Damit ist seine Karriere nun beendet!

Ingo Reimers said...

Das ist traurig. Es wäre eine Chance für Fady gewesen. Vielleicht seine letzte.

Anonymous said...

Wer redet denn hier von einem "GP-Verbot"? Die Gründe, die Sony zu der Entscheidung bewogen haben, kennt doch niemand. Daraus kann man doch kein Karriereende ablesen! So ein Blödsinn!

Dominik Hennig said...

Es hätte indes nichts dagegen gesprochen, die ESC-Entscheidung in die Hände der dafür vorgesehenen Gremien des NDR zu legen.

Daß Sony hier Fady noch vor dem Start aus dem Rennen nimmt, hinterläßt auf mich einen faden Beigeschmack. Genauso wie übrigens die Entscheidung, ihm, anders als Thomas, keine unabhängige Fanbase mit Forum im Netz zu gestatten und die Seite von Rony und Jean - IMHO die beste die er je hatte! - zu schließen, genauso wie übrigens die Entscheidung, mitten in der Furche die Pferde zu wechseln und im Hauruckverfahren von SMYL auf Amazed (ein Cover) umzusatteln, etc.pp.

Die unternehmerischen und künstlerischen Fehlentscheidungen des Managements der Musikindustrie (nicht nur bei Sony) sind übrigens Legion. Ein Blick ins Handelsblatt oder in die Wirtschaftsspalten der FAZ oder der Süddeutschen zeigen mir zumindest, daß man wohl besser auf Fadys Intuition als auf die "Erfahrung" der Expertokratie des "serbelnden" (helvetisches Weltwoche-Deutsch! ) Musikbusiness vertraute, das schon am Darben und Wehklagen sich befand, als alle anderen Branchen noch Rückenwind vom Aufschwung verspürten.

taxithiotis said...

Nun, ich wünsche Fady bei diesem "Projekt" viel Glück und Erfolg. Von mir bekommt er „12 points“!

Mit oder ohne Contest, Fady wird seinen Weg machen, davon bin ich überzeugt. Wichtig wäre es, wenn es in Frankreich einen Auftritt z.B. bei Naguy bekäme... Fady sollte seine sprachlichen Fähigkeiten unbedingt einsetzen... Sein französischer Titel "Papillon d'amour" könnte in Frankreich ein Ohrwurm werden!

Obgleich ich zu den "alten Hasen" unter den Euro-Fans bin, stehe ich dem Contest mittlerweile etwas skeptisch gegenüber. So viele Talente werden da verheizt, ohne jemals eine echte Chance zu bekommen.

Und Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren leider auch nicht mit Ruhm bekleckert... Das einzige Lied, das letztes Jahr wirklich eine Chance gehabt hätte, wurde nicht gewählt... Dafür wurden da die vier Mädels geschickt… die weder optisch, noch gesanglich auf der Höhe waren… gelinde gesagt.

Anonymous said...

Du und Dein Fady... scheint ja never ending story zu werden!

Anonymous said...

Hihiiii.
Und jetzt? Hatten nicht alle damit Recht, die behaupteten, er verschwindet genauso wie Godoj in der Versenkung?
Der einzigste Unterschied ist der, dass Fady nun Eiweiss-Shakes als Sklave seines eigenen Mannes (dem er hörig sein muss) in dessen drittklassigem Fitnessstudio ausschenkt, anstatt als "Barista" Kaffee auszuschenken.
Und das kann er vor lauter Botox mittlerweile nicht einmal mehr mit einem Lächeln, so totgespritzt wie sein Gesicht ist. Tssssssss