Saturday, April 30, 2022

Genschers Rat


"Hütet Euch vor denen mit den verkniffenen Gesichtern!" pflegte Hans-Dietrich Genscher, der langjährige FDP-Außenminister, immer zu sagen. Was er wohl beim liebreizenden Antlitz von Marie-Agnes Strack-Zimmermann sagen würde? 

 Mein Freund Hannes Gnauck gab der Dame jedenfalls am Freitag die passende Antwort:



 



Genießt es, verbreitet es und schönes Wochenende in die Runde!

Wednesday, March 30, 2022

Inflationsrate demnächst zweistellig!


Man hätte vor diesem Szenario gewarnt sein können. Aber dann hätte man als BRD-typisches Charakterschwein nicht so mokant wie karrierefördernd sich über Contrarians, Truther und Wingnuts erheben können. 






Cassandra hat Recht behalten!

Wednesday, March 09, 2022

Nicht die Migranten, die BRD-Rentner und -Pensionäre machen Euch das Leben zur Hölle!


Frieren um Putin in die Knie zu zwingen? 

Im Dunkeln sitzen für das Klima? 

Grausames Test-, Masken-, und Impfzwang-Regime bis ans Ende aller Tage? 

Es sind NICHT die Migranten-Milieus, die bei all dem Blödsinn Hurrah brüllen bis zur Besinnungslosigkeit! 

Es sind die BRD-sozialisierten westdeutschen Rentner, und als Steigerungsform die BRD-sozialisierten westdeutschen Pensionäre, die gegenüber Umfrage-Instituten und an Wahlurnen ihre ganze sadistisch-satanische Niedertracht und Verkommenheit ausleben! 

Die AfD muss die Fronten völlig neu ziehen. 

Die beiden großen transformationskritischen Anti-"Great Reset"- und Anti-Globo-Homo-Eliten-Milieus in Deutschland sind Ausländer im Westen und Ostdeutsche im Beitrittsgebiet. Das sind auch diejenigen, bei denen keine rechte Nuklearkriegsbegeisterung sich einstellen will. 

Dulce et decorum pro "Westliche Wertegemeinschaft" mortem ist am ehesten Parole für hirnfrei geboosterte Lebensleistungs-Simulanten, die ihrerseits die Generation ihrer Eltern, die sich den Arsch aufgerissen hatten, damit es diese Nachkriegsbratzen "einmal besser haben" mit Vergangenheitsbewältigungsterror am "Nasenring" (A. Mohler) durch die Manege führten, demütigten und ihnen noch ins Grab hinterherspuckten. Aber jetzt will man sich plötzlich aufs Senioritätsprinzip berufen! 

Jetzt ist der Spucknapf Kriegsgeneration, deren Wiederaufbauleistung man nie anerkannte und deren Opfer man verhöhnte, nicht mehr da, da verlagert man seine triebhafte Bösartigkeit eben darauf, den Jungen das Leben zur Hölle zu machen. 

Mein Geduldsfaden ist gerissen. 

Es wird Zeit, dieser westdeutschen Generation gegenüber die Glacéhandschuhe auszuziehen.

Friday, February 25, 2022

Tuesday, February 22, 2022

Der Fall Madison Cawthorn - Schafft die globalistische Linke die Demokratie in den USA restlos ab?


Nicht nur in BRD und EUropa, auch in den Vereinigten Staaten will das verbrecherische Linkstum die Demokratie abschaffen: durch einen Winkeladvokatentrick soll der junge republikanische Kongreß-Abgeordnete Madison Cawthorn in North Carolina vom Stimmzettel ferngehalten werden, also an der Ausübung seines passiven Wahlrechts gehindert werden. Hier ist er im Interview bei Tucker Carlson:

 



Wednesday, February 16, 2022

Bei der Krise in der Ukraine geht es nicht um die Ukraine. Es geht um Deutschland!

 

„Die öffentliche Meinung steht also fest hinter Nord Stream, was erklärt, warum sich Washington für einen neuen Ansatz entschieden hat. Sanktionen werden nicht funktionieren, also ist Uncle Sam zu Plan B übergegangen: Eine externe Bedrohung schaffen, die groß genug ist, damit Deutschland gezwungen wird, die Eröffnung der Pipeline zu blockieren. Ehrlich gesagt riecht die Strategie nach Verzweiflung, aber Sie müssen von Washingtons Beharrlichkeit beeindruckt sein. Sie könnten am Ende des 9. um 5 Runden zurück sein, aber sie haben noch nicht das Handtuch geworfen. Sie werden es noch einmal versuchen und sehen, ob sie Fortschritte machen können.“

Tuesday, February 08, 2022

Die AfD braucht eine gänzlich andere Medienarbeit



Konflikt Magazin-Herausgeber Erik Ahrens erläutert in seiner gestrigen Montags-Kolumne, was die AfD aus der Affaire um die linksradikale Innenministerin Nancy Faeser für Lehren ziehen sollte. Zentral scheint mir dies zu sein:





Erst gestern erschien bei der welt online ein reißerischer Anti-AfD-Artikel des 1993 geborenen Journalisten Frederik Schindler. Schindler, der bis 2019 regelmäßig bei der taz u.a. zu »LGBT-Politik« veröffentlichte, spricht dort bereits im Untertitel in Bezug auf Helferich von »Nazi-Chats« und zitiert später im Text einen anscheinend anonymen Delegierten mit den unbelegten Worten »Glückwunsch, Herr Schafrichter!« in Richtung Helferich. Ein naheliegender Schluss aus solchen medialen Angriffen ist, statt der Welt und anderen Presseorganen desselben Verlagshauses in Zukunft zuerst Medien wie konflikt oder unseren Kollegen aus der alternativen Medienwelt Interviews anzubieten. Die derzeit noch beschränkte Reichweite wird sich dadurch sehr schnell ausweiten: Dies lässt sich geschichtlich etwa bei der taz nachvollziehen, die Ende der 1970er-Jahre als dezidiert grünes Alternativmedium gegründet wurde – und das auf einem beinahe karikaturesk unterirdischen Niveau – und heute als zentrales Organ eines ganzen politischen Milieus fungiert.

Ich kann das aus eigener Erfahrung nur unterstreichen. Man müsste, wie schon oft eingefordert, auch Exklusiv-Meldungen, Interviews, Initiativen, Hintergrundgespräche, Übertragungsrechte von Podiumsdiskussionen, Vorträgen etc. exklusiv über den durchaus bunten Strauß alternativer Medien spielen. Dabei kann man durchaus variieren. Auch in den schon oft folgenlos angekündigten Aufbau alternative Formate ist zu investieren, Ansätze dazu gibt es überall, aber es bleibt nicht selten Stückwerk, weil es nie von denen getragen wird, die über die Ressourcen Verfügungsmacht haben, deren politischer Gestaltungswille aber weit hinter ihrer sozialen Prestigesucht zurückbleibt. 

Öffentlich-rechtliche Tribunale sind grundsätzlich zu boykottieren. Wo journalistisches Ethos noch etwas gilt, ich nenne hier Servus TV mit seinen Talk-Formaten, ist auch der Platz, um für die Konzepte und Ideen der AfD zu werben. Nicht im Jammersound beklagen, dass man nicht bei Will aufs Sofa darf, was eh keine Sau interessiert, sondern von vorneherein diesen feindlichen Medien sich selbst gar nicht erst zum Fraß vorwerfen, das muss die Devise sein!

Markiert und ein für allemal politisch tot sollte zudem sein, wer innerparteiliche Machtkämpfe über Mainstream-Medien austrägt. Hier muss die AfD-Basis noch gehörig ihren Thymos nach oben regulieren. Aber das ist ein anderes Thema ... 

Sunday, February 06, 2022

Die AfD muss jünger und östlicher werden, dann gewinnt sie die Zukunft. Auf keinen Fall rheinischer und "mittiger"!

Meine heutige Sonntags-Mail: 


Liebe Mitstreiter, 

mein Ex-Chef Meuthen hat gemacht, was ich schon lange (seit Sommer 2020) prognostiziert habe, nämlich sich auf sehr unschöne Art und Weise aus dem Staub. Wie nun weiter mit der AfD? 

Dazu empfehle ich zwei sehr anregende und kluge Gespräche aus dem Netz. 



Ceterum censeo: Die AfD muss jünger und östlicher werden, dann gewinnt sie die Zukunft. Auf keinen Fall rheinischer und "mittiger"! 

Was wir etwa in Brandenburg und Sachsen-Anhalt für hervorragende und vor allem charakterstarke junge Köpfe haben, pars pro toto seien Hannes Gnauck und Ulrich Siegmund genannt, seht Ihr hier und hier.



Videos gerne weiterverbreiten! In diesem Sinne beste Sonntagsgrüße, 

             Euer DDH 


P.S.: Schonmal Termin vormerken: Am Samstag, den 19. März, kommt Ulrich Siegmund nach Göppingen!

Monday, January 31, 2022

Lasst einfach die Realität ihren Job machen!


Max Erdinger in Hochform

„Es ist Krieg. Und ein Krieg muß gewonnen werden. Mit jedem Tag in dieser „Pandemie“, an dem immer mehr Bürger ihr Vertrauen in die Politik und ihre Medienbüttel verlieren, erledigt sich auch die Effektivität der medialen Diffamierung der AfD von selbst. Immer mehr Bürger wollen endlich wissen, was wirklich stimmt. Die richtigen Antworten liefert ihnen am ehesten noch die AfD. Deshalb ist es von essentieller Bedeutung, daß die AfD sagt, was ist, anstatt sich zu überlegen, was sie wohl mit welchen Worten genau sagen müsste, um die Gefangenen in der Illusion dort abzuholen, wo sie gern stehen bleiben würden. Immer mehr Bürger nehmen den Abgleich zwischen dem, was ihnen erzählt wird, und dem, was tatsächlich zutrifft, selbst vor. Laßt einfach die Realität ihren Job machen.“

Friday, January 28, 2022

Alternatives Unabhängiges Fernsehen über Impfzwang-Proteste

Der unabhängige Fernsehsender AUF1 berichtet ausführlich über die Proteste in Berlin gegen den verfassungs- und menschenrechtswidrige Covid-Impfzwang am Rande der ersten "Orientierungsdebatte" zu dieser vom BRD-Regime angestrebten totalitären Grenzüberschreitung. Hier kommen auch die AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Christina Baum, Dr. Dirk Spaniel und Hannes Gnauck zu Wort.